Widgets Magazine
08:19 19 September 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (Archivbild)

    „Jegliche Bedrohung durch Nordkorea erwidern“: Trump zeigt sich kampfbereit

    © REUTERS / Carlos Barria/File Photo
    Politik
    Zum Kurzlink
    2233
    Abonnieren

    Nach der jüngsten Drohung mit „Feuer, Wut und Macht, wie die Welt es so noch nicht gesehen hat", gegen Nordkorea vorzugehen, hat US-Präsident Donald Trump nun eine weitere laute Erklärung abgegeben, diesmal bei einem Telefonat mit dem japanischen Premier Shinzo Abe.

    Wie die Agentur Reuters am Dienstag berichtete, hatte Trump beim Telefongespräch die Bereitschaft der USA bekräftigt, auf jegliche Gefahr oder Vorgehen Nordkoreas zu antworten, sei es gegen die USA selbst oder ihre Verbündeten.  Trump soll wohl Japan oder Südkorea in Betracht gezogen haben.

    Seinerseits betonte Abe laut Reuters in seinem Kommentar zum Gespräch mit Trump:

    „Im Rahmen einer starken Partnerschaft zwischen Japan und den USA und im Zusammenwirken mit China, Russland und der Völkergemeinschaft haben wir bestätigt, dass die Arbeit daran, dass Nordkorea keine Raketentests mehr vornimmt, nach wie vor unsere Priorität ist.“

    Gemäß der am 5. August verabschiedeten Resolution des UN-Sicherheitsrates sollen die internationalen Sanktionen gegen Nordkorea innerhalb eines Monats eingeführt werden. Laut der Resolution sei es den UNO-Mitgliedsländern verboten, aus Nordkorea Kohle, Eisen, Eisenerz, Blei und Meeresfrüchte zu importieren, sowie neue Joint Ventures zu gründen und in die früher gegründeten zu investieren. Darüber hinaus dürfen sie keine neuen Arbeitsplätze für nordkoreanische Arbeiter schaffen.

    Zuvor war gemeldet worden, dass Nordkorea am 10. August als Antwort auf die Verhängung von Sanktionen gedroht habe, einen Kernwaffenschlag gegen den US-Luftstützpunkt auf der Insel Guam im Pazifischen Ozean zu führen. Laut dem Pentagon existiere in den USA der Plan eines präventiven nicht-nuklearen Schlags gegen die nordkoreanische Raketeninfrastruktur.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kriegsgeheul zwischen USA und Nordkorea – Russland aktiviert Flugabwehr
    Mit Feuer und Zorn gegen Nordkorea: Warum niemand niemanden bombt
    „USA können ihr ‚schreckliches Schicksal‘ erleichtern“ – Nordkoreas Staatschef
    Nordkorea besitzt Plan für Schlag gegen US-Stützpunkt auf Guam
    Tags:
    Drohungen, UN, Donald Trump, Nordkorea, USA, Russland, China