23:11 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    99113
    Abonnieren

    Ein Kampfjet der syrischen Luftwaffe ist am Dienstag im Gouvernement As-Suwaida unweit der jordanischen Grenze abgestürzt. Das teilte ein syrischer Militärsprecher, der anonym bleiben wollte, RIA Novosti mit. „Die Absturzursache ist noch nicht bekannt“, sagte er.

    Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf den Anführer einer mit der sogenannten Freien Syrien Armee (FSA) verbundenen Gruppierung gemeldet, dass die Maschine vom Typ MiG-21 abgeschossen wurde. Den Angaben zufolge wurde der verletzte Pilot gefangengenommen.

    Laut anderen Medienberichten wurde die Maschine von der FSA-Brigade Ahmad al-Abdo vom Himmel geholt. Der Agentur AFP zufolge wurde der Jet außerhalb der Deeskalationszone abgeschossen, die vor kurzem unter Vermittlung Russlands und der USA geschaffen worden war.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MH17-Absturz: Neue Ermittlung bestätigt Russlands Recht – Kreml
    Schoigu: USA plündern dreist Ölfelder in Syrien
    „Der Staat bin ich" - Der Unterschied zwischen Trump und Merkel
    Haftars Armee meldet Zerstörung von türkischem Schiff mit Waffen und Munition in Hafen von Tripolis
    Tags:
    Kampfjet, Absturz, Ahmad al-Abdo, Syrien