05:28 15 November 2019
SNA Radio
    Fregatte Getman Sagaidatschny - Flaggschiff der ukrainischen Marine

    Admiral sieht baldiges Ende der ukrainischen Marine

    © Foto : public domain
    Politik
    Zum Kurzlink
    91873
    Abonnieren

    Die ukrainischen Seestreitkräfte dürften wegen fehlender staatlicher Marinepolitik in nächster Zeit Geschichte werden. Diese Ansicht vertrat Sergej Gaiduk, Vizeadmiral der ukrainischen Marine, in einem am Dienstag ausgestrahlten Interview des ukrainischen Dienstes des Radiosenders „Liberty“.

    „Die nationale ukrainische Seekriegsflotte ist in kritischem Zustand. Sollte dies weiter missachtet werden, wird die rote Linie überschritten und die Flotte aufhören zu existieren“, sagte der Admiral.

    In der Ukraine gebe es keine Marinedoktrin, keine Entwicklungsstrategie und kein staatliches Schiffbauprogramm. Die Finanzierung aus dem Budget decke den Bedarf der Branche höchstens zu zwölf Prozent, während die Zahl früher bei 32 Prozent gelegen habe. Aber das Problem resultiere nicht aus der Finanzierung, sondern aus der fehlenden staatlichen Strategie.

    Als Beispiel für eine erfolgreiche Politik führte Gaiduk die Schwarzmeerflotte Russlands an:

    „Von 2014 bis 2017 erhielt die Flotte zwei neue Fregatten mit Kalibr-Raketen an Bord, zwei kleine Raketenschiffe ebenfalls mit Kalibr-Raketen, vier U-Boote mit Marschflugkörpern an Bord sowie küstengestützte Schiffsabwehrraketenkomplexe. Dagegen werde die ukrainische Flotte bislang nur mit neuen Schnellbooten komplettiert.“

    Am 24. Juni wurde mitgeteilt, dass es der Ukraine nach der Wiedervereinigung Russlands mit der Schwarzmeer-Halbinsel Krim gelungen war, ein einziges Schiff – Korvette „Winniza“ – zurückzubekommen. Wegen technischer Probleme ist das Schiff aber nicht seetüchtig. Die „Winniza“ befindet sich in Odessa und wartet auf ihre Reparatur.

    Zurzeit besitzt die ukrainische Marine elf Schiffe, darunter die Fregatte „Getman Sagaidatschny“, das Raketenboot „Priluki“, das Minenräumschiff „Genitschesk“, die Landungsschiffe „Swatowo“ und „Kirowograd“, die Korvette „Winniza“ und das Artillerieschiff „Skadowsk“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zustand, Kriegsmarine, Probleme, Segej Gaiduk, Ukraine