Widgets Magazine
09:36 18 Juli 2019
SNA Radio
    Qatar Airlines, die staatliche Fluggesellschaft von Katar

    Katar beklagt sich über Einschüchterung seiner Fluggäste durch saudisches Video

    © REUTERS / Bogdan Cristel
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 171

    Katar hat bei der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) eine Beschwerde eingereicht, nachdem der saudische Fernsehsender Al-Arabiya ein Animationsvideo über den Abschuss eines katarischen Flugzeuges bei dessen Eindringen in den Luftraum Saudi-Arabiens gezeigt hatte. Das teilte das katarische Verkehrsministerium mit.

    Der Film handelt von möglichen Vorgehensweisen der saudischen Luftwaffe beim eventuellen Auftauchen eines katarischen Flugzeuges, darunter eines Passagierjets, über saudi-arabischem Territorium. Der Off-Stimme zufolge „erlaubt es das Völkerrecht, beliebige Flugzeuge abzuschießen, die in den Luftraum eindringen und als feindliches Ziel erkannt werden“.

    Saudi-Arabien, Bahrain, die VAE und Ägypten hatten im Juni die Beziehungen zu Doha abgebrochen und den Verkehr nach und aus Katar gesperrt. Als Grund wurde die Unterstützung von Terror durch Katar genannt.

    „Die Vertretung Katars bei der ICAO in Montreal hat dem Generalsekretär dieser Organisation und den Vertretern der Mitgliedsländer des ICAO-Rates einen offiziellen Brief im Zusammenhang mit der Rechtsverletzung durch die Länder überreicht, die eine Blockade eingeleitet haben und mittels ihrer Satelliten-Fernsehsender Passagiere einschüchtern wollen“, berichtet das katarische Verkehrsministeriums auf seiner Webseite.

    Laut den katarischen Behörden wird im besagten Sujet ein Raketenstart in Richtung eines katarischen Passagierflugzeuges gezeigt, was „ein offensichtlicher und schwerer Verstoß gegen internationale Konventionen und Abkommen“ sei. Der katarische Vertreter bei der ICAO hat „diese Organisation aufgerufen, alle notwendigen Maßnahmen“ zu treffen, damit die Teilnehmer auf ihre Verpflichtungen im Sicherheitsbereich hingewiesen würden.

    Darauf erklärte der Sender Al-Arabiyja, das Sujet sei „falsch aufgefasst“ worden. Die katarischen Behörden hätten, wie die Weltmedien, zwei Momente in dem Sujet – den Landezwang für ein Verkehrsflugzeug und den Abschuss eines weiteren Flugzeuges ohne Erkennungszeichen – miteinander vermischt.

    Zuvor hatten sich die genannten arabischen Staaten einverstanden erklärt, Katar im Falle einer Notstandssituation neun Luftkorridore unter der Schirmherrschaft der ICAO zu gewähren. Diese Entscheidung wurde auf die im Juni eingereichte erste Beschwerde Katars bei der ICAO hin getroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    WP nennt Schuldigen an Katar-Krise
    Experte: Katar darf nicht in die Enge getrieben werden – Es beißt zurück
    Nach Ultimatum-Ablehnung: Golfstaaten versprechen Doha weiteren Boykott
    Katar hat 340 Milliarden Dollar Reserve – und keine Angst vor Blockade
    Tags:
    Beschwerde, Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO), Al-Arabiya, Katar, Saudi-Arabien