16:15 21 September 2017
SNA Radio
    Außenministerium Russlands (Archivbild)

    „Fakten sind verbohrt“: Moskau nennt Grund für Probleme mit Ausstellung von US-Visa

    © Sputnik/ Maxim Blinow
    Politik
    Zum Kurzlink
    61461594

    Die Probleme mit der Ausstellung von US-Visa sind mit der mangelnden Effektivität der Visa-Abteilungen der US-Vertretungen in Russland verbunden. Dies geht am Dienstag aus einer Mitteilung des russischen Außenministeriums hervor.

    „Bemäntelt durch die erdachte These darüber, dass die Erfüllung unserer Forderung nach der Wiederherstellung der Parität in Bezug auf die Personalstärke der Auslandsbehörden der USA und Russlands die Ausführung von konsularischen Funktionen hindert, verfolgt Washington in der Tat völlig andere Ziele. Die Absicht ist offensichtlich: die Unzufriedenheit der russischen Bürger mit den Schwierigkeiten, die angeblich wegen des Personalabbaus der diplomatischen Missionen entstanden sind, hervorzurufen“, heißt es in der Mitteilung.

    Dem Außenministerium zufolge steckt das Problem in Wirklichkeit in der mangelnden Effektivität der Arbeit der US-Visaabteilungen.

    „Während beispielsweise 16 Mitarbeiter des italienischen Konsulats im vorigen Jahr 478.000 Visaanträge bearbeitet haben, und fünf ihrer spanischen Kollegen 877.000 Visa für Russen erteilt haben, konnte das um ein Vielfaches stärkere Personal der US-Konsulate nur etwa 186.000 Visa ‚bezwingen‘. Fakten sind eine verbohrte Sache“, teilt das Ministerium ferner mit.

    „Also sollten die amerikanischen Kollegen lieber keine falschen Anschuldigungen vorbringen und den Personalabbau in Russland nicht als einen Vorwand zur Anhäufung von Reizfaktoren in den auch ohnedies komplizierten russisch-amerikanischen Beziehungen gebrauchen“, heißt es abschließend.

    Wie berichtet wurde, stellen die USA ab dem 23. August die Ausstellung von Nicht-Immigrationsvisa in ganz Russland ein. Ab dem ersten September sollen die Visa wieder erteilt werden, allerdings nur in Moskau.

    Washington erläuterte die Maßnahme mit dem Abbau des Personals seiner diplomatischen Mission in Russland. Zuvor hatte Moskau von den USA gefordert, die zahlenmäßige Stärke des diplomatischen und technischen Personals der US-Botschaft in Moskau und der Generalkonsulate in St. Petersburg, Jekaterinburg und Wladiwostok bis zum 1. September auf 455 Mitarbeiter zu reduzieren und so in Übereinstimmung mit der Personalstärke der russischen Vertretungen in den USA zu bringen.

    Zum Thema:

    Russland: Personalabbau bei US-Missionen trifft vor allem Russen – Medien
    Weniger Schnüffelnasen: Trump plant Personalabbau bei Nachrichtendiensten – Medien
    Russlands Außenamtssprecherin über mögliche Schließung von russischem Konsulat in USA
    Droht einem Russischen Konsulat in den USA das Aus?
    Tags:
    Reizfaktor, Vorwand, Beziehungen, Personalabbau, Visa-Abteilung, US-Konsulat, Außenministerium Russlands, Spanien, Italien, Jekaterinburg, Wladiwostok, St. Petersburg, Moskau, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren