10:39 25 November 2017
SNA Radio
    Martin Schulz während der SPD-Sitzung nach der Niederlage bei Landtagswahlen in Schleswig-Holstein

    Schulz will Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland

    © AP Photo/ Markus Schreiber
    Politik
    Zum Kurzlink
    55246210714

    SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland. Dies sagte der Politiker bei einer Wahlkundgebung in Trier, Rheinland-Pfalz.

    „Ich werde mich als Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland dafür einsetzen, dass in Deutschland gelagerte Atomwaffen – und wenn sie in Rheinland-Pfalz gelagert sind, dann die in Rheinland Pfalz gelagerten Atomwaffen – abgezogen werden“, so Schulz.

    Unter anderem soll eine vom Kanzlerkandidaten geführte Regierung Initiativen zur Rüstungsbegrenzung ergreifen.

    „Es kann nicht sein, dass die Bundesrepublik Deutschland kommentarlos und tatenlos zusieht, wie eine Aufrüstungsspirale, die von Trump gewollt ist, sich immer weiter entwickelt. Der Nordkorea-Konflikt weist mehr denn je darauf hin, dass Rüstungsbegrenzung und insbesondere nukleare Abrüstung dringend erforderlich sind, mehr als je zuvor“, betonte der Politiker.

    Zum Thema:

    Rosneft-Ambitionen: Schröder antwortet Schulz
    SPUTNIK EXKLUSIV – Martin Schulz hat falsche Freunde – Countdown Folge 6
    Platzeck: „Im Wahlkampf fährt Schulz eine klare Linie“
    SPD-Kanzlerkandidat Schulz: „Merkel vernachlässigt ihre Pflicht“
    Tags:
    Atomwaffen, Martin Schulz, USA, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren