19:49 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Wahlen in den USA

    US-Wahlen 2020: Demokraten erstellen Dossiers zu Trump-Konkurrenten

    © AP Photo / David Goldman
    Politik
    Zum Kurzlink
    1214
    Abonnieren

    Das Democratic National Committee (DNC) in den USA sammelt Dossiers der potentiellen Konkurrenten des Präsidenten Donald Trump aus den Reihen der Republikaner für die Wahlen im Jahr 2020. Dies berichtet das Portal „Politico“ unter Verweis auf die Forschungsdirektorin des DNC, Lauren Dillon.

     „Die stürmische Präsidentschaft Trumps steckt in einem vollen Chaos, sodass wir zu allen Szenarios bereit sind“, wird Dillon von „Politico“ zitiert.

    Unter Trumps potenziellen Konkurrenten aus den Reihen der Republikaner heben die Demokraten ihr zufolge den Vizepräsidenten Mike Pence, den Gouverneur des Bundesstaates Ohio, John Kasich, die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, sowie den Senator vom Bundesstaat Nebraska, Ben Sasse, hervor. Insbesondere würden sich 25 Mitarbeiter der Demokraten jetzt damit beschäftigen, in der Vergangenheit von Pence und Kasich „zu graben“, zu den anderen würden sie Daten über ihre politische Karriere, finanzielle Lage sowie über mögliche Interessenkonflikte in den Beziehungen zu Trump sammeln.

    Ein solches Vorgehen der Opposition sei recht untypisch, meint die Ausgabe, da es in den USA nicht üblich sei, dass Mitglieder der eigenen Partei den amtierenden Präsidenten bei der Wahl herausfordern. Die Demokraten setzten hier jedoch auf Trumps Verletzbarkeit und sein angespanntes Verhältnis zur Elite der Republikaner, ebenso auf Skandale, die ab und zu um ihn herum entstehen.

    Pence hat die Vermutungen, dass er angeblich Trump „unterminiere“ und ihn bei den Wahlen im Jahr 2020 herausfordern könnte, entschieden dementiert. Der politische Berater von Kasich, John Weaver, habe den Demokraten vorgeschlagen, sich lieber mit der Erarbeitung eines Wirtschaftsprogrammes zu befassen als auf Trumps Unbeliebtheit zu bauen. „Die Demokraten können Gelder verschleudern, wie es ihnen gefällt, aber das alles ist recht lächerlich“, erklärte Weaver. Der Sprecher von Nikki Haleys, John Degory, habe indes jegliche Kommentare abgelehnt.

    Neben den bereits genannten Personen werden als Trumps potenzielle Konkurrenten auch die Senatoren Ted Cruz (Texas), Tom Cotton (Arkansas) und Marco Rubio (Florida) sowie der Republikaner, Mitt Romney, genannt, den die Republikaner zu den Wahlen 2016 nominiert hatten.

    Ein letztes Mal hatte ein Mitglied der Regierungspartei den amtierenden Präsidenten im Jahr 1992 herausgefordert. Damals hatte Pat Buchanan ergebnislos versucht, unter Umgehung des damaligen Präsidenten George H.W. Bush von der Republikanischen Partei für die Wahlen nominiert zu werden. Bush besiegte Buchanan damals bereits bei den Vorwahlen, unterlag dann aber bei den Wahlen dem Demokraten Bill Clinton.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump will Rückzieher bei Nordamerikanischer Freihandelszone NAFTA machen
    Trump droht mit „Schließung“ von US-Regierung wegen Mexiko-Mauer
    US-Senat will Trumps Kooperation in Cybersicherheit mit Moskau einschränken
    Nach Trump-Rede: Polizei geht mit Tränengas gegen Protestierende in Phoenix vor
    Tags:
    Wahl, Republikanische Partei der USA, Demokratische Partei der USA, Donald Trump, USA