09:40 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    56138
    Abonnieren

    Der russische Botschafter in Sudan, Mirgajas Schirinski, ist in seiner Residenz in der Hauptstadt Khartum tot aufgefunden worden. Dies meldet am Mittwoch die Agentur AFP unter Berufung auf das sudanesische Außenministerium.

    Der russische Botschafter ist heute Abend in seiner Residenz in Khartum gestorben“, hieß es in der Erklärung der Behörde.

    Das russische Außenministerium hat den Tod des Botschafters gegenüber RIA Novosti bereits bestätigt.

    „Mit Bedauern teilen wir mit, dass am 23. August in Khartum der russische Botschafter in Sudan, Mirgajas Schirinski, gestorben ist“, hieß es.

    Die Todesursache sei bislang nicht bekannt. Das Außenministerium werde sie nach Bekanntwerden weiterer Details mitteilen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Serbien kauft sechs russische „Panzir-S1“-Komplexe – Quelle
    Russland schafft neue Airline – nur einheimische Technik in Betrieb
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Tags:
    Botschafter, Russland, Sudan