Widgets Magazine
20:49 22 September 2019
SNA Radio
    Eine Matroschka-Puppe mit dem Abbild des russischen Staatschefs Wladimir Putin (r.) und des designierten US-Präsidenten Donald Trump

    US-Wahl: Top-Berater plante Treffen zwischen Trump-Team und Putin – CNN

    © AP Photo / Dmitri Lovetsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    1122
    Abonnieren

    Der Top-Berater des US-Staatschefs, Rick Dearborn, soll im vorigen Jahr versucht haben, ein Treffen zwischen den Vertretern des Wahlstabs von Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu organisieren. Dies berichtet der TV-Sender CNN unter Berufung auf Quellen.

    Dearborn soll im Juni eine kurze E-Mail an die Vertreter des Wahlstabs von Donald Trump geschickt haben. Für diesen Brief interessierten sich derzeit jene Kongressmitglieder, die die sogenannte „Russland-Ermittlung“ durchführen.

    Laut CNN verwies Dearborn in seiner E-Mail auf eine Person, die „ein Treffen zwischen den hochrangigen Trump-Vertretern mit (dem russischen Präsidenten – Anm. d. Red.) Putin arrangieren wollte“. Statt des Namens dieser Person stand demnach nur eine Abkürzung geschrieben: Die Person soll aus „WV“ stammen. Eine der CNN-Quellen ist der Meinung, dass es sich dabei um den US-Bundesstaat West Virginia handele.

    „Es ist unklar, wer diese Person ist, was er oder sie wollte, und ob Dearborn auf eine Anfrage hin agierte“, berichtet der TV-Sender.

    Eine der Quellen teilte auch mit, dass sich Dearborn skeptisch über das Treffen geäußert habe. 

    Der TV-Sender verwies darauf, dass Dearborn aktiv an der Vorbereitung auf eine Wahlrede Trumps zur Außenpolitik im April 2016 in Washington teilgenommen habe. Bei dieser Veranstaltung sei auch der russische Ex-Botschafter, Sergej Kisljak, zugegen gewesen.

    Das Weiße Haus weigerte sich, die Situation zu kommentieren.

    „Wir haben nicht vor, die potentiell geleakten Dokumente zu kommentieren“, so die Pressesprecherin Sarah Sanders.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Spurlos verschwunden: CNN löscht Artikel über Trumps Kontakte mit russischer Stiftung
    „Russland-Kontakte“: Trump reagiert auf Aussage von US-Justizminister vor Senat
    „Russland-Gate“ gewinnt in USA an Bedeutung – Mueller macht heftigen Zug
    „Russland-Affäre“: Sonderermittler Mueller setzt Grand Jury ein – WSJ
    Tags:
    Treffen, E-Mails, CNN, Sarah Huckabee Sanders, Wladimir Putin, Donald Trump, Russland, USA