23:52 19 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 562
    Abonnieren

    Beim Zusammenwirken zwischen Russland und den USA in Syrien darf es laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow keine Beleidigungen geben.

    „Was die Beziehungen zwischen Moskau und Washington und ihre mögliche Auswirkung auf die Tätigkeit in Syrien anbelangt, so wissen Sie, dass wir Pragmatiker sind. Wir begreifen, dass es hier keinen Platz für irgendwelche Beleidigungen und das falsch verstandene Prestigegefühl gibt. Es geht um eine Bedrohung für alle von uns, es geht um das Schicksal der Völker dieser Region“, sagte Lawrow am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit seinem kambodschanischen Amtskollegen Park Sokhonn in Moskau.

    Russland begreift ihm zufolge die ganze Verantwortung der Arbeit, die derzeit erfolgt.

    „Ausgehend von den Äußerungen der US-amerikanischen Amtspersonen, darunter auch der Vertreter des Außenministeriums, die ich gehört habe, haben sie gerade dieselbe Herangehensweise. Sogar die Sprecherin des Außenministeriums hat in diesen Tagen die Absicht bekundet, das Zusammenwirken in diesem Bereich auszubauen. Wir sind dazu bereit, worüber wir stets reden“, betonte Lawrow.

    Zudem zeigte sich der Spitzendiplomat zuversichtlich, dass es gelingen werde, Vereinbarungen über die Schaffung einer vierten Sicherheitszone in Syrien zu treffen.

    „Wir rechnen damit, dass die jetzigen intensiven Konsultationen unter den Teilnehmern des Astana- Formats es ermöglichen werden, die Vereinbarungen über die Errichtung der bereits vierten Deeskalationszone in Idlib neben je einer Zone im Südwesten Syriens, in Ost-Ghuta und in Homs zu verankern“, so Lawrow.

    Im Juli hatte in der kasachischen Hauptstadt Astana die fünfte Runde der Syrien-Gespräche stattgefunden, in deren Rahmen die Parameter der künftigen sogenannten Schutzzonen zur Sprache gekommen waren.

    Bei den vier früheren Runden hatten sich die Seiten über die Bildung einer gemeinsamen Beobachtergruppe verständigt, die die Feuereinstellung in Syrien überwachen wird, sowie ein Memorandum über die Einrichtung von vier Sicherheitszonen in Syrien unterzeichnet.    

    Derweil gibt es in Syrien drei Sicherheitszonen: nördlich der Stadt Homs, im Raum von Ost-Ghuta und an der Grenze Syriens zu Jordanien. Zurzeit erfolgt die Arbeit an der Schaffung einer weiteren Schutzzone in der Provinz Idlib.    

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Das plant Amerika mit Deeskalationszonen in Syrien – Experte klärt auf
    Deeskalationszonen in Syrien: Wie an ihrer Einrichtung in Idlib gearbeitet wird
    Syrien: Russland schickt seine Militärpolizei in Deeskalationszonen
    Syriens Deeskalationszonen brauchen Checkpoints – aber von wem?
    Tags:
    Zusammenwirken, Sicherheitszonen, Park Sokhonn, Sergej Lawrow, Kasachstan, USA, Syrien, Kambodscha, Russland