SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidentin Beata Szydlo in Warschau

    Polen pocht auf sein Recht auf Reparationen seitens Deutschlands - Regierungschefin

    © AFP 2019 / Janek skarzynski
    Politik
    Zum Kurzlink
    171178
    Abonnieren

    Die polnische Regierungschefin Beata Szydlo hat erklärt, dass Polen ein Recht auf Reparationszahlungen seitens Deutschlands für die Folgen des Zweiten Weltkriegs hat.

    „Polen spricht von Gerechtigkeit. Polen spricht davon, was erfüllt werden soll. Wir sind Opfer des Zweiten Weltkriegs. Wir sind Opfer, die keinen Schadensersatz bekommen haben“, sagte Szydlo bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

    Die heutige Debatte über Reparationen sei eine Erinnerung an die Gerechtigkeit und an das, was Polen gehöre. „Wenn es um die Stimmen geht, die diese Position kritisieren und eine andere Meinung vertreten, so sollten sie sich vor allem die Geschichte anschauen und sich daran erinnern, was auf dem polnischen Boden während des Zweiten Weltkriegs passierte.“

    In letzter Zeit ist in Polen die Diskussion über Reparationen seitens Deutschlands neu entflammt. So hatte zuvor Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS), betont, Polen habe niemals auf Reparationszahlungen verzichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Umbau von KZ-Gedenkstätte: Polen brüskiert Russland mit Ausladung
    Polen fürchtet Andauern der Stationierung von Russlands Truppen in Weißrussland
    Polen: Angst vor „Gefahr seitens Russlands“ verliert enorm an Boden – Umfrage
    Polen will die Geschichte umschreiben – russische Staatsduma
    Tags:
    Zweiter Weltkrieg, Polen, Deutschland