06:20 09 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2607
    Abonnieren

    Die AfD in Sachsen-Anhalt hat ihren für den kommenden Sonntag geplanten Landesparteitag in Dessau-Roßlau keine 24 Stunden vor dem Beginn plötzlich abgesagt. Dies berichtet „Focus Online“.

    Die Entscheidung begründete der Landeschef André Poggenburg mit den "Aufrufen zu linken Sabotageakten im Zuge des Parteitages". Nun solle der außerordentliche Landesparteitag erst nach der Bundestagswahl veranstaltet werden. Als Thema hatte sich die Partei den Islam vorgenommen, wobei auch die Nachwahl des Landesschiedsgerichts zum wiederholten Mal auf der Tagesordnung stand.

    Poggenburg teilte ferner mit, dass viele Mitglieder der AfD das Wochenende zum Plakatieren im Bundestagswahlkampf nutzen wollten, nachdem es zuvor zu Verzögerungen bei der Lieferung der Plakate gekommen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    NRW: AfD-Landesliste zur Bundestagswahl zugelassen
    Russlanddeutsche kehren CDU den Rücken: Interessengemeinschaft in AfD gegründet
    AfD-Anhänger greifen Merkel lautstark an - VIDEO aus Barbarossastadt
    Sonntagsfrage: AfD bundesweit drittstärkste Kraft – Grüne fallen hinter FDP und Linke
    Tags:
    Absage, Sabotageakte, Parteitag, Entscheidung, Verschiebung, Islam, Bundestagswahl, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Sachsen-Anhalt