02:53 25 April 2018
SNA Radio
    Bouthaina Shaaban, Beraterin des syrischen Präsidenten Bashar Assad

    Assads Beraterin prophezeit Untergang des „westlichen Projekts in Nahem Osten“

    © REUTERS / Khaled al-Hariri
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2259

    Die politische Beraterin des syrischen Präsidenten, Bouthaina Shaaban, hat bei einem Treffen mit einer jordanischen Delegation in Damaskus das „westliche Projekt“ im Nahen Osten als gescheitert bezeichnet. Der Region sagte Shaaban eine vielversprechende Zukunft in der Weltarena voraus.

    Die jordanische Delegation, die aus Vertretern des Verbandes der arabischen Rechtsanwälte (Union of Arab Lawyers), politischen Aktivisten und ehemaligen jordanischen Abgeordneten besteht, ist in der syrischen Hauptstadt zu einem Arbeitsbesuch eingetroffen.

    Das westliche Projekt geht unter, und der Aufstieg des Ostens ist unvermeidlich geworden", sagte Shaaban. „Der Osten wird einer der wichtigsten Pole der Welt werden, und wir Araber müssen eine solide Grundlage für unser nationales Befreiungsprojekt schaffen, das sich zukünftige Generationen aneignen werden", zitiert die staatliche Nachrichtenagentur SANA die Präsidentenberaterin.

    Der Besuch der jordanischen Delegation in Syrien sei ein „richtiger Schritt" auf dem Weg zur Umsetzung des gesamtarabischen Projektes, weil die Initiativen in diesem Fall vom Volk ausgehen würden, so Shaaban. In allen arabischen Staaten sei der „Puls des Widerstandes" sehr stark ausgeprägt. Heutzutage, wo Anzeichen der Niederlage des radikalen terroristischen Projektes zur Geltung kommen, sei dies von besonderer Bedeutung.

    Zuvor hatte der stellvertretende Generalsekretär des Verbandes der arabischen Rechtsanwälte Samih Khreis, der an der Spitze der jordanischen Delegation stand, Syriens Standhaftigkeit und dessen Resistenz gegen äußere Einflüsse hervorgehoben: „Wäre Syrien gefallen, wären auch andere arabische Staaten ihm gefolgt", so Khreis. „Das ist ja der Grund der erbitterten Angriffe auf die syrische Führung". Allerdings habe die „sagenhafte Standhaftigkeit" der Staatsführung und des syrischen Volkes diese Entwicklung verhindern können. „Syrien hat tatsächlich bestätigt, dass es das Herz des Arabismus ist", sagte er.

    Zum Thema:

    Syrische Armee stimmt IS-Abzug von syrisch-libanesischer Grenze zu
    Libanon stoppt Offensive gegen IS an syrischer Grenze – Medien
    Tags:
    Scheitern, Projekt, Treffen, Delegation, Bouthaina Shaaban, Westen, Naher Osten, Damaskus, Jordanien, Syrien