13:53 19 September 2017
SNA Radio
    An der indisch-chinesischen Grenze

    Entspannung in Grenzregion Doklam: Indien und China ziehen Truppen ab

    © AFP 2017/ DIPTENDU DUTTA
    Politik
    Zum Kurzlink
    31119501

    Indien und China haben sich nach einer zwei Monate anhaltenden Konfrontation in der Grenzregion Doklam auf einen „beschleunigten“ Truppenabzug geeinigt. Das teilte das indische Außenministerium am Montag mit.

    Der Mitteilung aus Neu Delhi zufolge gab es zwischen beiden Staaten in den letzten Wochen diplomatische Kontakte, um die Situation zu klären. „Ein beschleunigter Abzug der Truppen in der Konfrontationsregion in Doklam ist abstimmt worden, und er dauert an“, hieß es in der Mitteilung des Ministeriums.

    Seit Juni gibt es Spannungen zwischen China und Indien in der Doklam-Hochebene. Das Gebiet befindet sich im indisch-bhutanisch-chinesischen Dreiländereck. Auslöser war der Bau einer Straße in der umstrittenen Region durch China. Die chinesische Volksarmee hatte sie in den vergangenen Wochen in Richtung indischer Grenze verlängert. Die indische Führung schickte daraufhin Truppen in das Gebiet, um den Straßenausbau zu verhindern.

    Das chinesische Außenministerium erklärte später, das Gebiet, wo die Straße gebaut wird, sei wieder unter der Kontrolle der chinesischen Truppen. China hatte Indien mehrmals aufgerufen, seine Truppen vom chinesischen Territorium abzuziehen und keine Spannungen zu provozieren.

    Zum Thema:

    Dreieck Moskau-Delhi-Peking wird zu Fiktion
    „Schwer, aber nicht fantastisch“: Dreieck Russland-Indien-China – Chancen und Hürden
    China fordert Abzug von Indiens Truppen aus Doklam-Hochebene
    Verstärkung für Himalaya – USA treiben Indien in Konflikt mit China
    Tags:
    Grenze, Truppenabzug, Doklam, Indien, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren