04:19 11 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13684
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin und sein weißrussischer Amtskollege Alexander Lukaschenko wollen die strategischen Übungen „Zapad 2017“ („Westen 2017“) besuchen. Das hat Kreml-Sprecher Dmitri Peskow gegenüber der Zeitung „Iswestija“ angekündigt.

    Im Rahmen von „Zapad 2017“ erfolgen Manöver zweier Armeen. Zuletzt beobachteten die beiden Präsidenten dem Blatt zufolge vor vier Jahren Manöver ihrer Armeen bei „Zapad 2013“. Damals besuchten die Präsidenten die Region Grodno in Weißrussland und flogen danach in die russische Region Kaliningrad.

    Diesmal planen die Staatschefs Peskow zufolge, einen Stützpunkt in Russland zu besuchen.

    Die russisch-weißrussischen Übungen „Zapad 2017“ („Westen 2017“) werden vom 14. bis zum 20. September in Weißrussland abgehalten. Daran sollen bis zu 12.700 Soldaten – 7200 weißrussische und 5500 russische – teilnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Polens Bedenken über russisches Manöver „Zapad 2017“ sind „fantastisch“ – Moskau
    „Bloß schlauer Trick“: Experte über Stoltenbergs Worte zu Manöver Zapad 2017
    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    Tags:
    Manöver, Dmitri Peskow, Alexander Lukaschenko, Wladimir Putin, Weißrussland, Russland