21:17 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5333721
    Abonnieren

    Hinter der Entscheidung der US-Regierung, weitere diplomatische Vertretungen Russlands zu schließen, sieht der russische Außenminister Sergej Lawrow einen „Anfall“ des amerikanischen Exzeptionalismus - und verspricht eine „harte Antwort“.

    Die US-Regierung hatte am Donnerstagabend die Schließung des russischen Konsulats in San Francisco und von zwei Außenstellen in Washington und New York angeordnet.

    „Wir werden hart auf Dinge reagieren, die uns völlig unbegründet schaden und allein vom Wunsch getragen sind, unsere Beziehungen zu belasten“, betonte Lawrow am Freitag.

    Das US-Vorgehen gegen die diplomatischen Vertretungen Russlands verglich der Minister mit einem Paroxysmus, wie in der Medizin die Steigerung einer Krankheitserscheinung bezeichnet wird. 

    „Wir beobachten eine Art Paroxysmus, verbunden mit der von Präsident Barack Obama deklarierten Exklusivität (der USA — Anm. d. Red.)“, äußerte Lawrow.  
    Der diplomatische Streit zwischen Russland und den USA hatte Ende 2016 begonnen. Der damalige US-Präsident Barack Obama ließ kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Amt 35 russische Diplomaten ausweisen und Freizeitanlagen russischer Diplomaten in den USA schließen.

    Moskau hatte damals von einer Reaktion abgesehen — in der Hoffnung auf bessere Beziehungen zu Washington unter Obamas Nachfolger Donald Trump. Weil das diplomatische Vermögen Russlands auch unter Trump gesperrt blieb und der US-Kongress Ende Juli sogar weitreichende Sanktionen gegen Russland verhängte, forderte Moskau von Washington, sein Botschaftspersonal in Russland mit dem russischen Botschaftspersonal in den USA zahlenmäßig in Einklang zu bringen.

    In diesem Zusammenhang hatte Russlands Präsident Wladimir Putin damals mitgeteilt, dass insgesamt 300 Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft in Moskau und einzelner Konsulate das Land verlassen müssten. Der Mitarbeiterstab war somit von 755 auf 455 gekürzt worden. Als Reaktion darauf hatten die USA bereits die Visa-Ausgabe in Russland massiv eingeschränkt. Nun lassen sie weitere diplomatische Vertretungen Russlands sperren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland reagiert und weist US-Diplomaten die Tür
    USA weisen 35 russische Diplomaten aus und machen zwei Vertretungen dicht
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Tags:
    Sergej Lawrow, USA, Russland