22:13 21 Februar 2018
SNA Radio
    Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un

    Pjöngjang besitzt „hochmoderne“ Wasserstoffbombe – Medien

    © REUTERS/ KCNA
    Politik
    Zum Kurzlink
    Nordkoreas Raketentests (127)
    0 11818

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un hat eine „hochmoderne“ Wasserstoffbombe geprüft, die als Gefechtskopf für die neue nordkoreanische Interkontinentalrakete genutzt werden kann. Das berichtet die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur KCNA.

    „Er (Kim Jong-un – Anm. d. Red) machte sich mit den technischen, konstruktiven und operativen Eigenschaften der Wasserstoffbombe vertraut. Die Wissenschaftler optimierten ihre Eigenschaften und brachten sie auf ein hochmodernes Level“, heißt es im Bericht von KCNA.

    Die Agentur berichtet auch, der nordkoreanische Staatschef habe seine Zufriedenheit geäußert, dass die nordkoreanischen Wissenschaftler alle Aufgaben, die ihnen die Partei gestellt hatte, strikt erfüllen. Alle Bestandteile der Wasserstoffbombe seien auch in Nordkorea hergestellt worden.

    Zuvor hatten Medien berichtet, dass Erdbebenstöße mit einer Stärke von 5,6 in der Nähe der Stadt Kilju der nordkoreanischen Provinz Punggye-ri laut der meteorologischen Behörde von Südkorea festgestellt worden waren, wo ein Atomtestgelände liegt. Die US-amerikanische Geologie-Behörde USGS stufte die in Nordkorea festgestellten Erdbebenstöße mit einer Stärke von 5,2 auf der Tiefe von null Kilometer als eine Explosion ein. Der Nachrichtenagentur Kyodo News zufolge habe die japanische Regierung  praktisch keine Zweifel daran, dass es sich bei dem jüngsten Beben in Nordkorea um einen neuen Atom Test von Pjöngjang handle.

    Zuletzt hatte Nordkorea am 29. August unangekündigt eine ballistische Rakete über japanisches Territorium abgefeuert. Laut übereinstimmenden Angaben aus Japan, Südkorea und den USA ist sie etwa 2700 Kilometer weit geflogen und rund 1180 Kilometer östlich der japanischen Insel Hokkaido in den Pazifik gestürzt. Die Behörden in Tokio forderten daraufhin eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates. Pjöngjang bezeichnete die Tests als „Vorspiel zu Guam“, wo sich ein Luftstützpunkt der USA befindet.

    Themen:
    Nordkoreas Raketentests (127)

    Zum Thema:

    Erdbeben in Nordkorea – Anrainerstaaten vermuten Atomtest – Japan protestiert
    Nordkorea will auf Kurs bleiben: „Viele Raketenstarts in Zukunft“
    Südkorea entwirft Plan für Angriff auf Nordkorea - ohne US-Hilfe
    Japan und Südkorea plädieren für härtere Maßnahmen gegen Nordkorea
    Schwankt Pjöngjang? Nordkorea droht USA, feuert Rakete aber Richtung Japan ab
    Tags:
    Wasserstoffbombe, die Agentur KCNA, Nordkorea