22:20 19 Juni 2018
SNA Radio
    Trump Tower in New York City

    Entsteht bald neuer Trump Tower an Stelle russischen Konsulats in USA?

    © Wikipedia
    Politik
    Zum Kurzlink
    5348

    Ein russischer Fernseh-Moderator hat über die Pläne der USA für das russische Generalkonsulat in San Francisco gescherzt.

    Wie die Sprecherin des russischen Außenamtes, Maria Sacharowa, dem russischen TV-Sender „Rossija 1“ unter Berufung auf das US-Außenministerium mitteilte, erwarten die USA, dass Russland seine diplomatischen Objekte in dem Land an sie verkauft. Der Moderator von „Rossija 1“, Wladimir Solowjow, vermutete dann, dass die USA an dieser Stelle ein anderes Gebäude errichten wollen.

    „Will jemand dort einen weiteren Trump Tower bauen?“, fragte Solowjow scherzhaft. Sacharowa reagierte nicht auf diese Worte.

    Am vergangenen Donnerstag hatte das US-Außenministerium mitgeteilt, dass Russland aufgefordert wird, bis zum 2. September sein Generalkonsulat in San Francisco sowie eine Kanzlei in Washington DC und die Konsulatabteilung in New York City zu schließen. Diese Entscheidung sei eine Reaktion auf die Ausweisung von 700 US-Diplomaten aus Russland Ende Juli. In der Pressemitteilung wird dieser Schritt der russischen Regierung als „unangebrachte und für die Beziehungen schädliche“ Aktion bezeichnet.

    Mehr zum Thema: "Inspektion" mit Einbruch: US-Agenten durchsuchen russische Vertretungen — VIDEOs

    Das russische Außenministerium hat die Entscheidung Washingtons bereits als groben Verstoß gegen das Völkerrecht bezeichnet. Moskau behalte sich das Recht vor, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

    Zum Thema:

    Nach Durchsuchung: Russland bestreitet Diplomaten-Flucht in USA
    USA wollen Russlands diplomatische Objekte verkauft bekommen – Sacharowa
    „Höllische Clownerie“: Sacharowa zu Durchsuchungen russischer Vertretungen in USA
    Durchsuchung in russischer Handelsvertretung in Washington begonnen
    Tags:
    Trump-Tower, Konsulat, US-Außenministerium, Außenministerium Russlands, Maria Sacharowa, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren