19:36 22 November 2017
SNA Radio
    WikiLeaks-Gründer Julian Assange

    Assange: Trump setzt mit Drohung gegen China eigenes Amt aufs Spiel

    © REUTERS/ Peter Nicholls
    Politik
    Zum Kurzlink
    1077431017

    Der Gründer der Enthüllungs-Webseite WikiLeaks, Julian Assange, meint, wenn US-Präsident Donald Trump den Handel mit China blockiert, verliert er sein Amt. Das hat Assange am Sonntag auf seinem Twitter-Account geschrieben.

    „Wenn Trump den Handel mit China im Wert von 650 Milliarden Dollar blockieren wird, wird er sofort seines Amtes enthoben“, schrieb Assange auf seinem Twitter-Account. 90 Prozent des nordkoreanischen Handelsaustausches laufe mit China, erinnerte er.

    Damit reagierte der WikiLeaks-Gründer auf einen Tweet von Trump nach dem neuen nordkoreanischen Atomtest. Darin meinte der US-Präsident, die USA würden die Möglichkeit erwägen, den Wirtschaftsaustausch mit den Ländern zu stoppen, die mit Nordkorea Handel treiben.

    Zuvor hatte Nordkorea im staatlichen Fernsehen von einem erfolgreichen Test eines Wasserstoff-Sprengkopfes berichtet. Der Sprengkopf ist demnach für interkontinentale ballistische Raketen bestimmt. Bei dem Test, der erfolgreich durchgeführt worden sei, ist laut Pjöngjang kein Austritt radioaktiver Stoffe registriert worden.

    Zum Thema:

    Assange erinnert an Unantastbarkeit russischer diplomatischer Objekte
    Assange: Russland an Hackerangriff auf Server der US-Demokraten nicht beteiligt
    Assange zu Tu-154-Flug über Washington: Russland trollt USA – andauernd und bewusst
    Nach Fake-Blamage: Newsweek feuert offenbar den Autor – nun greift dieser Assange an
    Assange kommentiert Einbehalten von diplomatischem Vermögen Russlands in den USA
    Tags:
    Handel, Donald Trump, Julian Assange, Nordkorea, USA, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren