02:19 31 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2750424
    Abonnieren

    Russlands Staatschef Wladimir Putin hat vor Gefahren der künstlichen Intelligenz gewarnt. Nun solidarisiert sich der SpaceX-Gründer und Tesla-Chef Elon Musk mit dem russischen Präsidenten.

    Wladimir Putin beim Angeln (Archivbild)
    © Sputnik / Aleksej Nikolskij
    Am vergangenen Freitag hatte Wladimir Putin einen Vortrag vor Studenten gehalten und unter anderem auch Folgendes gesagt:  „Künstliche Intelligenz ist die Zukunft – nicht nur für Russland, sondern für die gesamte Menschheit. Hier gibt es kolossale Möglichkeiten und schwer vorhersehbare Gefahren. Derjenige, der zum Spitzenreiter in diesem Bereich wird, wird der Herr der Welt werden.“

    Der russische Staatschef warnte dabei vor einer Monopolsituation und versprach, dass Russland, falls nötig, sein Know-How mit der Welt teilen werde.

    Nach Putins Rede, die in den USA von dem Magazin „The Verge“ veröffentlicht wurde,  meldete sich auch Elon Musk dazu via Twitter zu Wort: China, Russland und auch die ganze Welt würden sich bald in Computerwissenschaften durchsetzen.

    ​Und dies würde tatsächlich Gefahren in sich bergen: „Der Wettkampf der Nationen um eine Überlegenheit in Sachen künstliche Intelligenz wird meiner Meinung nach höchstwahrscheinlich den Dritten Weltkrieg auslösen“, warnte Musk.

    Zuvor hatte der Unternehmer geäußert, dass sich Menschen mehr Sorgen über die Künstliche Intelligenz als um das Risisko einer Eskalation der Krise auf der koreanischen Halbinsel machen sollten.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rettung fast aussichtslos: US-Fracker im Crashmodus
    Trump telefoniert mit Putin: Gespräche über Ölmarkt vereinbart
    „Viele machen es durch und wissen es gar nicht“: Corona-„Überlebende“ aus Freiburg im Gespräch
    Angela Merkel ruft bei Feuerwehr an – die legt einfach auf
    Tags:
    Elon Musk, China, USA, Russland