Widgets Magazine
11:10 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Zivilschutz-Übungen im Fernen Osten (Archivbild)

    Nordkorea-Krise: Region Ferner Osten hat Pläne im Fall der Eskalation

    © Sputnik / Witalij Ankow
    Politik
    Zum Kurzlink
    2681
    Abonnieren

    Die russische Region Primorje (Ferner Osten) hat laut dem Gouverneur Wladimir Mikluschevskij Pläne für den Fall, dass Nordkorea die Lage zuspitzt. Das hat der Politiker auf einer Konferenz erklärt.

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un bei jüngstem Raketenstart
    © AP Photo / Korean Central News Agency/Korea News Service
    Mikluschevskij sagte am Dienstag auf einer Pressekonferenz beim 3. Östlichen Wirtschaftsforum in Wladiwostok auf die Frage danach: „Wir haben Pläne, aber wir können sie nicht preisgeben. Die sind von allgemeiner Art und nicht nur für potentielle, sondern für alle Bedrohungen ausgearbeitet.

    Am Sonntag hatte Nordkorea im staatlichen Fernsehen von einem erfolgreichen Test eines Wasserstoff-Sprengkopfes berichtet. Der Sprengkopf ist danach für interkontinentale ballistische Raketen bestimmt. Vor einer Woche hatte es unangekündigt eine ballistische Rakete „Hwasong 12“ über japanisches Territorium gestartet. Die Rakete ist Meldungen nach etwa 2700 Kilometer weit geflogen und rund 1180 Kilometer östlich der nördlichsten japanischen Hauptinsel Hokkaido in den Pazifik gestürzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland warnt Nordkorea vor „schweren Konsequenzen“ nach angeblichem H-Bomben-Test
    Lawrow: Russland lässt Nordkorea nicht „wirtschaftlich erwürgen“
    Nordkorea-Krise: Was macht Russland im Kriegsfall?
    Konflikt USA-Nordkorea: Russland versetzt Flugabwehr in höchste Bereitschaft
    Tags:
    Wirtschaftsforum, Rakete, Krise, Ferner Osten, Nordkorea, Russland