14:27 22 September 2020
SNA Radio
    Politik

    Raketenangriff: Russische Fregatte vereitelt IS-Plan in Deir ez-Zor - VIDEO

    Politik
    Zum Kurzlink
    63084
    Abonnieren

    Die russische Fregatte „Admiral Essen“ hat am Dienstag Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) im Raum der belagerten Stadt Deir ez-Zor in Syrien mit Marschflugkörpern des Typs „Kalibr“ angegriffen. Laut russischem Verteidigungsministerium wurden dabei zahlreiche Ziele getroffen und Umgruppierungspläne der Dschidhadisten vereitelt.

    ​Die Marschflugkörper seien am frühen Dienstagmorgen vom Mittelmeer aus abgefeuert worden, teilte das russische Verteidigungsministerium mit. Durch den Angriff seien mehrere Befehlsstände, Munitionslager, eine Funkstelle sowie eine Werkstatt für die Instandsetzung der Panzertechnik zerschlagen worden, hieß es. Darüber hinaus hätten die „Kalibr“ eine „große Ansammlung von Kämpfern“ getroffen.

    Ein weiteres Ziel sei ein „befestigter Raum“ des IS nahe As-Shol gewesen. Diese Stadt wird nach Angaben des russischen Militärs von IS-Anhängern kontrolliert, die aus Russland und weiteren postsowjetischen Staaten nach Syrien gekommen waren. 

    Nach dem Angriff seien Drohnen in die Gegend geschickt worden, um die getroffenen Ziele zu filmen. „Durch den Angriff wurden die Pläne des IS zur Umgruppierung und zum Bau von Befestigungsanlagen nahe vereitelt“, so das Moskauer Verteidigungsministerium.

    Russland erprobt im Syrien-Krieg 600 neue Waffentypen>>

    Der Syrien-Krieg war 2011 ausgebrochen. Gegen die Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad kämpften von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh, al-Nusra-Front und andere. Die russische Luftwaffe fliegt seit September 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus Luftangriffe gegen die Terroristen in Syrien.
    Parallel dazu bemüht sich Russland gemeinsam mit der Türkei und dem Iran um eine Aussöhnung der Regierung und der Opposition. Seit Ende 2016 gilt zwischen diesen eine Waffenruhe. Darüber hinaus wurden zum Schutz der Zivilbevölkerung sogenannte Deeskalationszonen eingerichtet, wonach der russische Generalstab den Bürgerkrieg in Syrien für beendet erklärt hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gegen Kriegsfolgen: Russland schickt Ärzte und medizinische Ausrüstung nach Syrien
    „Erstmals seit Zweitem Weltkrieg“: Russische Jets sammeln Kampferfahrungen in Syrien
    Su-30 stürzt in Zentralrussland ab
    „Die Welt ist der Trennung überdrüssig“: Lawrow spricht auf UN-Vollversammlung
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Syrien, Russland