03:21 03 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41671
    Abonnieren

    Der jüngste Luftangriff durch die russische Luftwaffe hat der syrischen Regierungsarmee geholfen, die Verteidigung der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) zu durchbrechen und die syrische Stadt Deir ez-Zor zu befreien, wie Russlands Verteidigungsministerium mitteilt. Dabei wurden zahlreiche IS-Ziele getroffen.

    Dank der russischen Luftwaffe und den Marschflugkörpern konnten laut dem Ministerium die syrischen Regierungstruppen die IS-Verteidigung durchbrechen und die Stadt Deir ez-Zor befreien.

    Fregatte Admiral Essen schießt mit Kalibr-Raketen
    © YouTube / Verteidigungsministerium Russlands
    Bei dem jüngsten Raketenangriff durch die russische Luftwaffe seien mehr als 50 Daesh-Selbstmord-Autos zerstört worden. Zudem haben die russischen Flugzeuge IS-Festungen mit unterirdischen Tunneln, Artilleriestellungen  sowie Munitionslager der Terroristen vernichtet. Aus dem Ministerium heißt es weiter, dass die Zerschlagung der IS-Terroristen sowie die Befreieung der Stadt eine strategische Niederlage für Daesh sei.

    Die russische Fregatte „Admiral Essen“ hatte am Dienstag Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) im Raum der belagerten Stadt Deir ez-Zor in Syrien mit Marschflugkörpern des Typs „Kalibr“ angegriffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wahrscheinlich sind es die Russen“ – selbst Trump lacht über diese CNN-Meldung
    Ankara bestellt russische Militärtechnik für eine Milliarde USD – Weitere S-400 Lieferung in Sicht?
    Putin: Sukhoi-Erzeugnisse erregen „gewissen Schauder” bei Konkurrenten - Video
    Tags:
    Luftwaffe, Terrormiliz Daesh, Verteidigungsministerium Russlands, Syrien, Russland