08:43 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    327151
    Abonnieren

    Angesichts der Nordkorea-Krise bereitet Japan die Evakuierung von mehr als 60.000 japanischen Bürgern aus Südkorea vor, berichtet Nikkei Asian Review. Dies werde ungeachtet dessen erfolgen, ob die US-Pläne öffentlich seien oder geheim gehalten werden.

    „Es gibt die Möglichkeit von weiteren Provokationen“, sagte Japans Premierminister Shinzo Abe während eines Treffens mit führenden Koalitionspolitikern am Montag. Japan müsse extrem wachsam sein und alles tun, um die Sicherheit seiner Bürger zu gewährleisten, betonte er.

    Laut dem Nachrichtenportal leben derzeit rund 38.000 Japaner ständig in Südkorea, außerdem würden sich etwa 19.000 japanische Touristen und Kurzzeitbesucher durchschnittlich in dem Nachbarland aufhalten.

    "Falls die Vereinigten Staaten sich für einen Militärschlag gegen den Norden entscheiden, wird die japanische Regierung ungeachtet dessen, ob die US-Pläne öffentlich sind, damit beginnen, die Evakuierung durchführen", teilte eine Quelle aus der japanischen Regierung Nikkei Asian Review mit.

    Am Sonntag hatte Nordkorea im staatlichen Fernsehen von einem erfolgreichen Test eines Wasserstoff-Sprengkopfes berichtet. Der Sprengkopf ist für interkontinentale ballistische Raketen bestimmt. Bei dem Test, der erfolgreich verlaufen worden sei, ist laut Pjöngjang kein Austritt radioaktiver Stoffe registriert worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Syrische Armee erobert drei Dörfer in Provinz Idlib zurück
    Tags:
    Japan, Nordkorea, USA