23:59 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Nordkorea meldet ersten Wasserstoffbomben-Test

    Japan: Nordkoreas Sprengsatz 120 Kilotonnen TNT stark

    © AFP 2017/ JUNG YEON-JE
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1229312

    Japan hat die Stärke des nuklearen Sprengsatzes, den Nordkorea am Sonntag getestet hatte, auf 120 Kilotonnen TNT geschätzt, teilte der japanische Verteidigungsminister Itsunori Onodera mit.

    „Die Organisation des Vertrags über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBTO) hat die Magnitude-Angaben revidiert und ist zu der Schlussfolgerung gekommen, dass sie 6,0 nach der Richter-Skala betragen hatte. Wenn wir auf der Basis dieser Angaben eine Umrechnung machen, dann muss die Stärke des Atomsprengsatzes bei 120 Kilotonnen liegen“, zitiert der Fernsehsender NHK den Minister.

    Onodera schloss dabei nicht aus, dass es sich um einen Wasserstoffsprengsatz gehandelt haben könne.

    Nach einer früheren Einschätzung der CTBTO lag die Magnitude der durch den Atomtest von Pjöngjang erzeugten Erdstöße bei 5,8. Daraus folgte, dass die Sprengsatzstärke 70 Kilotonnen TNT betrug.

    Mehr zum Thema: Nordkoreas UN-Botschafter zu Atomtest: „USA bekommen viel mehr Geschenke von uns“

    Am Sonntag hatte Nordkorea im staatlichen Fernsehen von einem erfolgreichen Test eines Wasserstoff-Sprengkopfes berichtet. Der Sprengkopf ist für interkontinentale ballistische Raketen bestimmt. Bei dem Test, der erfolgreich verlaufen sei, ist laut Pjöngjang kein Austritt radioaktiver Stoffe registriert worden.

    Zum Thema:

    Das wird US-Militärschlag gegen Kim zuvorkommen – japanische Regierungsquelle
    Trump gibt grünes Licht für mehr moderne US-Waffen für Japan und Südkorea
    US-Expertin: Darum wird Trump keinen Krieg gegen Nordkorea wagen
    Trump droht wegen Nordkorea: Müssen Russland und China mit Konsequenzen rechnen?
    Tags:
    Wasserstoff, Itsunori Onodera, Japan, Nordkorea