Widgets Magazine
05:37 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Die Lage in der syrischen Stadt Akerbat

    Sturm auf Akerbat: IS setzte zur Abwehr präzedenzlos viele Selbstmordattentäter ein

    © Sputnik / Mochamad Maruf
    Politik
    Zum Kurzlink
    5892
    Abonnieren

    Bei der Abwehr der die Stadt Akerbat angreifenden syrischen Regierungskräfte haben die IS-Kämpfer eine beispiellose Zahl von Selbstmordattentätern eingesetzt, teilte der Kommandeur der russischen Streitkräfte in Syrien, Sergej Surowikin, mit.

    „Während des Sturmes dieser Hochburg hat die Terrormiliz ‚Islamischer Staat‘ (auch IS/Daesh) eine beispiellose Zahl von Selbstmordattentätern eingesetzt. Täglich wurden 15 bis 25 Kämpfer mit Sprengstoffgürteln und vier bis fünf Autobomben vernichtet“, so der Kommandeur.

    Alle Anmarschwege zur Stadt seien mit Minen übersäht worden.

    Als die syrische Armee die Kontrolle über Akerbat erlangt hatte, wurden laut Surowikin den Terroristen die übrigen Wege für eine Umgruppierung sowie für eine Anlieferung von Munition und materiellen Mitteln gesperrt.

    Mehr zum Thema: Russische Luftwaffe und syrische Armee vernichten den Akerbat-Kessel

    In Syrien herrscht seit 2011 Krieg. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh, al-Nusra-Front und andere gegenüber. Die russische Luftwaffe unterstützt seit 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus die syrischen Regierungstruppen im Kampf gegen die Terroristen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zentralsyrien: Armee zerstört letzten IS-Widerstandsherd
    Syrien: Rebellen beenden auf Bitte Russlands Blockade der Straße Homs-Hama
    Russland und Syrien bündeln Kräfte: Warum IS-Niedergang in Deir ez-Zor relevant ist
    Russische Luftwaffe macht Terroristen in Syrien die Hölle heiß - VIDEO
    Tags:
    Selbstmordattentaeter, Terrormiliz Daesh, IS, Sergej Surowikin, Baschar al-Assad, Akerbat, Syrien