SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9370
    Abonnieren

    Großbritanniens Außenminister Boris Johnson hat sich am Freitag mit den in Estland stationierten britischen Militärs aus dem internationalen Nato-Bataillon getroffen und ist mit einem Schützenpanzer gefahren, wie der Radiosender ERR berichtet.

    Johnson besuchte demnach den Militärstützpunkt Tapa, um sich mit den britischen Soldaten zu treffen.

    Das estnische Militärkommando habe den britischen Außenminister über die Tätigkeit der im Land stationierten Nato-Kampfgruppe informiert. Daraufhin soll Johnson eine Militäruniform angezogen haben und ein Stück mit dem britischen Panzer Warrior gefahren sein.

    ​​In Estland hatte vom 7. bis zum 18. August ein Militärmanöver stattgefunden. Daran sollen sich auch das internationale Nato-Bataillon, estnische Militärs und Mitglieder des Freiwilligenverbands der estnischen Streitkräfte „Kaitseliit“ beteiligt haben. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Estland durch „Selbstokkupation“ bedroht – Staatspräsidentin Kaljulaid
    NATO: „Saber Strike“ in Estland vorbei – weitere 16 Manöver stehen im Baltikum an
    „Bild“ denunziert Drosten – und verbreitet dabei dreiste Fake-News
    Durchbruch in Corona-Behandlung? Forscher aus China entdecken neutralisierende Antikörper
    Tags:
    Panzer, NATO, Boris Johnson, Großbritannien, Estland