20:38 18 November 2017
SNA Radio
    Französische Rafale-Jets

    Paris: „Wir entscheiden selbst, ob wir mit Syrien zusammenarbeiten oder nicht“

    © AP Photo/ French Army
    Politik
    Zum Kurzlink
    931689101

    Frankreich entscheidet laut Außenminister Jean-Yves Le Drian selbst, ob es mit den syrischen Geheimdiensten im Anti-Terror-Kampf zusammenarbeiten wird oder nicht, und orientiert sich dabei nicht an seinen europäischen Nachbarn. Dies erklärte der französische Chefdiplomat gegenüber Sputnik.

    Wie die französische Zeitung „Le Figaro“ neulich in ihrer Online-Ausgabe berichtete, weigert sich Frankreich immer noch aus „prinzipiellen Gründen“, mit den syrischen Sicherheitsdiensten zusammenzuarbeiten, obwohl die überwiegende Mehrheit der EU-Nachbarn dies bereits tut – darunter Deutschland, Belgien, Italien und Spanien.

    Dabei sei die Zusammenarbeit zwischen den syrischen Diensten und den europäischen Kollegen sehr produktiv und helfe erheblich beim Kampf gegen den Terrorismus. So übermitteln etwa die syrischen Sicherheitsdienste regelmäßig Informationen zu islamistischen Rückkehrern – die sogenannte „Dschihadisten-Liste“.

    Durch die Weigerung, mit Damaskus zusammenzuarbeiten, hat Paris also keinen Zugang zu diesen Informationen. Damaskus stellt so auch keine Dschihadisten-Listen mit französischen Rückkehrern mehr zur Verfügung, nachdem bekannt wurde, dass Berlin die erhaltenen sensiblen Informationen einfach an Paris weiterleitet.

    Warum wehrt sich Frankreich aber so vehement dagegen, mit Damaskus zusammenzuarbeiten, obwohl man so erstens Zugang zu wertvollen Informationen hätte und zweitens die europäischen Nachbarn dies bereits erfolgreich tun?

    Der französischen Außenminister betonte im Gespräch mit Sputnik Frankreichs Recht auf Eigenständigkeit: Das Land entscheide selbst, wie und mit wem die Geheimdienste im Kampf gegen den Terror arbeiten sollen.

    „Frankreich übernimmt eigenständig die Verantwortung darüber, ob ihre Geheimdienste in ausgewählte Regionen geschickt werden oder nicht und ob bestimmte Operationen durchgeführt werden oder nicht“, betonte der Außenminister.

    Paris müsse dies nicht öffentlich ankündigen, so Le Drian weiter.

    Zuvor hatte allerdings der Ex-Chef des Zentralen Dienstes für Terrorbekämpfung bei der Pariser Staatsanwaltschaft, Alain Marsaud, gegenüber Sputnik France erklärt, dass die französischen Dienste ihre Kooperation mit Damaskus bereits doch wiederhergestellt hätten.

    Zum Thema:

    Syrien: Russland hat ein Problem – wie weiter nach dem IS?
    Internationale Syrien-Gruppe spricht von „Wende im Krieg gegen IS“
    Deutschland schiebt Kämpfer aus Syrien nach Russland ab
    Deir ez-Zor: Krieg in Syrien ist fast vorbei, aber…
    Uno wirft US-Koalition Verstöße gegen humanitäres Völkerrecht in Syrien vor
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Zusammenarbeit, Jean-Yves Le Drian, Syrien, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren