05:26 25 Juni 2019
SNA Radio
    Martin Schulz und Angela Merkel

    Schulz: Merkel kann gerne Vizekanzlerin werden

    © AFP 2019 / Alain Jocard
    Politik
    Zum Kurzlink
    11735

    Der SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz hat sich bei einer Pressekonferenz in Berlin bereit gezeigt, für den Fall seines Sieges bei der kommenden Bundestagswahl seine Rivalin und Bundeskanzlerin Angela Merkel als Vizekanzlerin zu nehmen. Das berichten deutsche Medien.

    Bei der Pressekonferenz wurde Schulz auch gefragt, ob er für sich selbst nach der Bundestagswahl einen Einzug in ein neues Kabinett unter Bundeskanzlerin Angela Merkel ausschließe. Darauf antwortete er:  "Ich strebe an, Bundeskanzler zu werden. Und wenn Frau Merkel in mein Kabinett eintreten will, kann sie das gerne als Vizekanzlerin tun." 

    Zuvor war berichtet worden, dass die Union laut der aktuellen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD) kurz vor der Bundestagswahl am 24. September einen Prozentpunkt verloren hatte. So kam die Union auf 38,5 Prozent nach 39,5 Prozent zwei Wochen zuvor. Die SPD blieb der Umfrage zufolge dabei unverändert bei 24 Prozent.

    Diese Umfrage wurde noch vor dem TV-Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Martin Schulz am 3. September durchgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Dumm gelaufen: SPD erklärt Schulz Stunden vor TV-Duell mit Merkel zum klaren Sieger
    SPD-Kanzlerkandidat Schulz: „Merkel vernachlässigt ihre Pflicht“
    „Kluge Strategin“ Merkel vs. „blassen“ Schulz: Deutsche Eliten legen sich fest
    „Schulz-Zug gegen die Wand geknallt“ – CDU in NRW setzt auf „Merkel-Effekt“
    Tags:
    Pressekonferenz, Kabinett, Bundestagswahl, Bundeskanzler, Angela Merkel, Martin Schulz, Deutschland