17:11 22 September 2017
SNA Radio
    Soldaten der russischen Armee händigen der syrischen Bevölkerung Humanitärhilfe aus (Archivbild)

    Russland bringt Tonnen an humanitären Hilfsgütern nach Deir ez-Zor

    © Sputnik/ Mikhail Alaeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    31699891

    Russische Militärs haben über zehn Tonnen humanitärer Hilfsgüter in die Stadt Deir ez-Zor im Nordosten Syriens geliefert, teilte der Stabschef der russischen Truppen in Syrien, Generalleutnant Alexander Lapin, mit.

    „Nach den vorrückenden Truppen der syrischen Armee sind humanitäre Hilfe, darunter Lebens- und Arzneimittel, in die Stadt (Deir ez-Zor – Anm. d. Red.) geschickt worden. Soldaten des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien haben über zehn Tonnen Lebensmittel, Medikamente und Artikel des täglichen Bedarfs geliefert“, so Lapin.

    Die syrische Regierungsarmee hatte am Dienstagnachmittag laut übereinstimmenden Angaben aus Damaskus und Moskau die seit 2014 andauernde Belagerung der Stadt Deir ez-Zor durchbrochen. Der syrischen Bodenoffensive waren massive Angriffe der russischen Luftwaffe und ein Raketen-Angriff der Fregatte „Admiral Essen“ auf die IS-Dschihadisten vorausgegangen. Diese hatten Deir ez-Zor seit 2014 unter Kontrolle.

    Zum Thema:

    „Ich vermisse meine Mutti“ – Sputnik spricht mit Kindern im befreiten Deir ez-Zor
    Syrien: SDF-Kämpfer wollen Regierungsarmee in Deir ez-Zor nicht angreifen
    Massengräber in Deir ez-Zor: Liegen dort Opfer von Luftschlägen der US-Koalition?
    Alte Sowjet-Munition: Russische Minenräumer wittern Probleme in Deir ez zor
    Tags:
    humanitäre Katastrophe, humanitäre Hilfe, Humanitäre Hilfsgüter, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Deir ez-Zor, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren