SNA Radio
    Parade in Nordkorea (Archivbild)

    Nordkorea hält UN-Sanktionen für „illegal“ und droht USA mit „größtem Schmerz“

    © Sputnik / Ilja Pitaljew
    Politik
    Zum Kurzlink
    5693

    Nordkorea hält laut Aussagen des UN-Botschafters des Landes, Han Tae-song, die jüngste Entscheidung des UN-Sicherheitsrates über die Verhängung von Sanktionen gegen Pjöngjang für illegal und will Gegenmaßnahmen ergreifen, wie Reuters meldet.

    „Meine Delegation verurteilt dies in schärfster Form und weist kategorisch die illegale und unerlaubte Resolution des UN-Sicherheitsrates zurück“, sagte er in Genf.

    Die Regierung in Washington „brennt auf eine politische, wirtschaftliche und militärische Konfrontation“ und sei besessen von dem Versuch, die nordkoreanische Entwicklung von Atomwaffen zu verhindern, „die bereits die Abschlussphase erreicht hat“.

    Die USA würden vielmehr durch Maßnahmen Nordkoreas schon bald „den größten Schmerz“ erfahren, den sie in ihrer Geschichte erlebt hätten.

    Der UN-Sicherheitsrat hat am Montag (Ortszeit) einstimmig neue Sanktionen gegen Nordkorea verhängt. Die entsprechende Resolution beschränkt Lieferungen von Erdöl nach Nordkorea und verbietet dem Land den Export von Textilien. Die neuen Sanktionen sind zwar die härtesten seit dem Jahr 2000, die USA schlugen dennoch ursprünglich noch strengere Beschränkungen vor. Ihr Entwurf hatte ein komplettes Ölembargo und direkte Finanzsanktionen gegen Machthaber Kim Jong Un vorgesehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Botschafterin bei der UNO: „Wir suchen nicht nach Krieg mit Nordkorea“
    Nordkorea droht den USA mit „Schmerzen und Leiden“
    Tags:
    Schmerz, Sanktionen, Uno, USA, Nordkorea