20:58 25 September 2017
SNA Radio
    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu (Archivbild)

    Schoigu trifft sich in Putins Auftrag mit Assad

    © Sputnik/ Wadim Sawitskij
    Politik
    Zum Kurzlink
    1068122733

    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu ist am Dienstag im Auftrag des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Damaskus eingetroffen, wo er sich mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad getroffen hat.

    „Im Auftrag des russischen Präsidenten Wladimir Putin hat am 12. September Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu eine Dienstreise nach Damaskus unternommen, wo er Verhandlungen mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad geführt hat“, heißt es aus dem Verteidigungsministerium.

    Schoigu besprach demnach mit dem syrischen Staatschef Fragen der militärischen und militärtechnischen Zusammenarbeit im Kontext der Erfolge der syrischen Armee beim Anti-IS-Kampf.

    „Zudem sind die Themen Stabilisierung der Lage in Syrien, Handhabung der Deeskalationszonen und Gewährleistung von humanitärer Hilfe für die Bevölkerung erörtert worden“, so das Ministerium.  

    Zuvor hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu einen Brief an den UN-Sondergesandten für Syrien, Staffan de Mistura, gerichtet, in dem er dazu aufgerufen hat, die humanitäre Hilfe für Syrien durch die Uno und andere Organisationen zu intensivieren.

    Zum Thema:

    So viele Europäer kämpfen für Daesh im Irak und in Syrien
    Erdogan: Türkei und Russland haben keinerlei Differenzen zu Syrien
    Syrien: UN-Mission nimmt an Wiederherstellung der Stromversorgung in Homs teil
    Syrien: SDF-Kämpfer wollen Regierungsarmee in Deir ez-Zor nicht angreifen
    Tags:
    Kooperation, Hilfe, Verteidigungsministerium, Baschar al-Assad, Wladimir Putin, Sergej Schoigu, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren