00:12 08 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    103636
    Abonnieren

    Die russischen U-Boote „Welikij Nowgorod“ und „Kolpino“ des Projektes 636.3 haben sieben Marschflugkörper des Typs „Kalibr“ auf IS-Stellungen in Syrien abgefeuert, wie Russlands Verteidigungsministerium mitteilt.

    „Auf die Stellungen der Terroristen sind von Unterwasser aus sieben Marschflugkörper abgefeuert worden. Die Zieldistanz betrug 500 bis 670 Kilometer. Laut Angaben der objektiven Kontrolle wurden alle geplanten Ziele getroffen“, heißt es aus dem Ministerium. 

    Laut dem Ministerium wurden dabei Führungspunkte, Vermittlungsstellen, Lager mit Waffen und Munition der Kämpfer in den vom IS bisher kontrollierten Bezirken südöstlich von der Stadt Deir ez-Zor getroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    So löschen russische „Kalibr“-Marschflugkörper IS-Stellungen in Syrien aus – VIDEOs
    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    „Erschreckender Mix“: Dunja Hayalis Versuch, nicht zu „diffamieren“
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Tags:
    Marschflugkörper, U-Boot, Marschflugkörper Kalibr-NK, Kolpino, U-Boot Welikij Nowgorod, Terrormiliz Daesh, Syrien, Russland