17:07 23 Juli 2018
SNA Radio
    Raketenkomplex S-400

    Sanktionen gegen Türkei wegen S-400-Deal mit Russland? – US-Senator auf Vormarsch

    © Sputnik / Sergej Piwowarow
    Politik
    Zum Kurzlink
    4223291

    Die USA sollen Sanktionen gegen die Türkei beschließen, wenn Ankara russische Fla-Raketenkomplexe S-400 kauft, wie Ben Cardin, einflussreicher demokratischer Senator im Außenpolitischen Ausschuss, am Freitag mitteilte. Washington solle sich auch überlegen, ob die Nato-Mitgliedschaft Ankaras nun noch sinnvoll sei.

    Wie die Zeitung „Politico“ weiter unter Berufung auf Cardins Schreiben an den Finanzminister Steven Mnuchin und den Außenminister Rex Tillerson berichtet, verstoße Ankara mit dem Deal gegen das US-Sanktionsregime gegen Russland. Der Politiker warnte demnach die Türkei vor gewissen Folgen. 

    Wie Cardin in seinem Schreiben betont, sieht das im vorigen Monat verabschiedete Gesetz Sanktionen gegen alle vor, die große Geschäfte mit Verteidigungs- und Aufklärungsinstituten Russlands machen. Dies seien Cardin zufolge erforderliche Sanktionen, die Russland von Angriffen auf die USA und ihre Verbündeten künftig abhalten sollen. 

    Cardin habe laut der Zeitung die US-Administration aufgefordert, den Kauf der S-400 durch die Türkei einzuschätzen. 

    Moskau und Ankara haben am Dienstag eine Vereinbarung zur Lieferung russischer Raketenabwehrsysteme S-400 an die Türkei getroffen. Die erste Anzahlung hat Ankara bereits geleistet. 

     

    Zum Thema:

    Russische Waffen für die Türkei: „S-400-Deal macht die USA wütend“ – Erdogan
    Reaktion auf S-400-Deal: USA wollen ihre Raketenabwehr an Türkei schneller liefern
    Merkel will kein vollständiges Verbot für Waffenexporte an Türkei
    Erdogan: Türkei und Russland haben keinerlei Differenzen zu Syrien
    Gabriel unterstützt Beendigung von EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
    Tags:
    Fla-Raketenkomplexe, Deal, Mitgliedschaft, Sanktionen, S-400, NATO, Rex Tillerson, Steven Mnuchin, Ben Cardin, Türkei, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren