00:54 23 November 2017
SNA Radio
    US-Militärs bei Militärübungen in Europa

    USA: Militärische Lösung von Nordkorea-Konflikt immer noch wahrscheinlich

    © AP Photo/ Mindaugas Kulbis
    Politik
    Zum Kurzlink
    85368689

    Eine militärische Lösung des Konflikts mit Nordkorea ist immer noch eine Option, sagte der Nationale Sicherheitsberater der USA Herbert McMaster am Freitag. Dennoch wolle Washington diese nicht umsetzen und bevorzuge stattdessen diplomatische und wirtschaftliche Maßnahmen.

    „Wir nutzen aktiv alle möglichen diplomatischen und wirtschaftlichen Hebel. Wie wir bereits gesagt haben, zeigen die Sanktionen ihre Wirkung. Dazu braucht es Zeit“, so McMaster.

    Dabei gingen die diplomatischen Optionen zu Ende, sagte er weiter.

    „Eine militärische Lösung ist weiterhin eine Option, aber wir möchten diese nicht umsetzen“, betonte der Berater.

    Am Freitag hatte Nordkorea um 07.06 Uhr Ortszeit (00.06 Uhr MESZ) erneut eine Rakete in Richtung Japan abgefeuert.

    Wie der Generalsekretär der japanischen Regierung, Yoshihide Suga, erklärte, hat die Rakete japanisches Territorium überflogen und war in 2000 Kilometer Entfernung vom Kap Erimo (Hokkaido) im Meer niedergegangen.

    Zuvor hatte der südkoreanische Staatschef Moon Jae-in Nordkorea mit Vernichtung gedroht, sollte es weitere Raketentests vornehmen.

    Am Donnerstag drohte das nordkoreanische Friedenskomitee für Asien und den Pazifik den USA und Japan mit atomarer Vernichtung, nachdem der UN-Sicherheitsrat am Montag gegen Pjöngjang die härtesten Sanktionen in der Geschichte des 21. Jahrhunderts beschlossen hatte – als Reaktion auf den sechsten und bislang stärksten nordkoreanischen Atomtest.

    Zum Thema:

    Kurswechsel bei Nordkoreas Hackern: Das soll ihr neues Ziel sein
    Nach erneutem Raketentest Nordkoreas: Nato-Chef ruft zu „globaler Antwort“ auf
    US-Außenamtssprecherin lobt Konsultationen mit Russland zu Nordkorea-Krise
    „Zu Asche und Dunkelheit“: Nordkorea droht USA und Japan mit Atomschlag
    Tags:
    Konflikt, Nordkorea, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren