23:43 23 September 2017
SNA Radio
    Kim Jong Un besichtigt die neuste nordkoreanische Interkontinentalrakete Hwasong-14

    Nordkorea braucht Atomwaffen für Gegenschlag gegen die USA – Kim Jong-un

    © REUTERS/ KCNA
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 367713416

    Pjöngjang wird die Entwicklung seiner Atomwaffen fortsetzen, bis es bereit sein wird, einen massiven Gegenschlag gegen die USA zu führen. Das erklärte der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un in einer Rede, die von der Zentralen Koreanischen Nachrichtenagentur KCNA verbreitet wurde, wie Südkoreas Nachrichtenagentur Yonhap berichtet.

    „Es ist notwendig, die Steigerung der Qualität unserer militärischen Stoßkraft fortzusetzen und direkt zu beschleunigen, damit ein atomarer Gegenschlag geführt werden kann, den die USA nicht überstehen können“, sagte der Staatschef und ergänzte, dass Nordkorea praktisch der Aufstellung von Nuklearstreitkräften nahe sei.

    „Wir müssen den Großmacht-Chauvinisten zeigen, dass unser Land seine Ziele erreicht, ungeachtet der endlosen Sanktionen und der Blockade“, sagte Kim. „Unser höchstes Ziel ist es, ein Kräftegleichgewicht mit den USA zu erlangen, um die Möglichkeit einer gewaltsamen Regelung des Problems der Korea-Halbinsel auszuschließen.“

    Am Freitag, dem 15. September, hatte Pjöngjang eine Hwasong-12-Rakete in östlicher Richtung gestartet. Sie flog  etwa 3700 Kilometer weit und überquerte dabei japanisches Territorium. In der später einberufenen Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates wurde dieser Raketentest als „äußerst provokativ“ verurteilt und Nordkorea aufgefordert, sein Atomprogramm einzustellen.

    Am 3. September hatte Nordkorea den erfolgreichen sechsten Atomtest — den Test eines Wasserstoff-Gefechtskopfes für eine interkontinentale ballistische Rakete — bekanntgegeben. Die am 6. September vorgelegten seismologischen Daten japanischer Fachleute verweisen darauf, dass die Sprengkraft etwa 160 Kilotonnen TNT erreichte.



    Zum Thema:

    USA: Militärische Lösung von Nordkorea-Konflikt immer noch wahrscheinlich
    Kreml zu Nordkorea-Raketenstart: „Provokation, die zu Eskalation der Spannung führt“
    Kurswechsel bei Nordkoreas Hackern: Das soll ihr neues Ziel sein
    Nach erneutem Raketentest Nordkoreas: Nato-Chef ruft zu „globaler Antwort“ auf
    Tags:
    Gegenschlag, Raketenstart, Kim Jong-un, USA, Pjöngjang, Nordkorea