08:31 29 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    122442
    Abonnieren

    Die syrische Regierungsarmee und ihre Verbündeten haben am Sonntag die wichtigste Versorgungsroute der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in Deir ez-Zor abgeriegelt und den südöstlichen Vorort al-Dschafra unter ihre Kontrolle gebracht. Das teilte eine Quelle aus dem Stab zur Befreiung der Stadt gegenüber RIA Novosti mit.

    „Die Armee und ihre Verbündeten haben die IS-Terroristen aus dem Vorort al-Dschafra verdrängt und somit die wichtigste Nachschub-Route in die vom IS kontrollierten Gebiete von Deir-ez-Zor gekappt“, so der Insider.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass die syrischen Regierungstruppen die zwei Stadtteile Mariya und Huweyat Mariya im Südosten von Deir ez-Zor von den IS-Terroristen befreit und die Euphrat-Ufer erreicht hätten.

    Ein Teil der Terroristen flüchtete in Richtung der Stadt al-Maydin, ein anderer passierte den Euphrat-Fluss und verschanzte sich im Nordteil von Deir ez-Zor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Deir ez-Zor: IS-Gruppe streckt die Waffen
    Deir ez-Zor: Syrische Armee erobert strategisch wichtige Höhen nahe Luftwaffenbasis
    Deir ez-Zor: Syrische Truppen zerschlagen IS-Kämpfer im Norden und Süden
    „Sie aßen Hunde und Katzen“ – Überlebende der Belagerung von Deir ez-Zor berichtet
    Tags:
    Stadt, Befreiung, Terrormiliz Daesh, Euphrat, Syrien, Russland