21:29 08 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1914205
    Abonnieren

    Die ukrainische Grenzwache hat die Entscheidung getroffen, ihre Fliegertruppe im Zusammenhang mit den laufenden russisch-weißrussischen Militärübungen „Zapad 2017“ zu verstärken. Dies teilte die Behörde in einer Erklärung auf ihrer offiziellen Seite mit.

    Die Grenzwache erläuterte, die Entscheidung hänge mit „möglichen provokativen Maßnahmen und bewaffneten Invasionen“ zusammen. Dabei hatte Moskau wiederholt betont, dass die Manöver ausschließlich einen Verteidigungscharakter tragen würden.

    Wie aus der Erklärung der ukrainischen Behörde ferner hervorgeht, arbeitet diese eng mit den Luftstreitkräften, der Nationalen Garde und der Polizei zusammen, um an den Grenzen des Landes „die Sicherheit zu gewährleisten“.

    Die Maßnahme soll bis zum Ende der russisch-weißrussischen Militärübungen andauern.

    Die gemeinsamen strategischen Manöver waren am vergangenen Donnerstag in Weißrussland und Russland gestartet worden. An der Übung nehmen 12.700 Militärs sowie 70 Kampfjets und Hubschrauber, 250 Panzer, 200 Artilleriegeschütze sowie zehn Kampfschiffe teil. Eine Reihe von Nato-Ländern sowie die ukrainische Führung hatten sich davor besorgt über die Manöver geäußert, die am 20. September zu Ende gehen sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Zapad 2017“: 90 ausländische Beobachter zu aktiver Phase bei Petersburg eingeladen
    Litauens Präsidentin beklagt sich bei Uno-Generalsekretär über „Zapad 2017“
    Zapad 2017: „Diversionsgruppen“ vernichtet und „Aggression“ abgewehrt - VIDEO
    Zapad-2017: Putin inspiziert Militärübungen bei Sankt Petersburg
    Tags:
    Militärübungen Zapad-2017, Weißrussland, Russland, Ukraine