06:48 29 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    10581
    Abonnieren

    Das Außenministerium Spaniens hat nach eigenen Angaben den nordkoreanischen Botschafter zur unerwünschten Person erklärt.

    „Der nordkoreanische Botschafter in Spanien ist heute zur Persona non grata erklärt worden“, wird auf der Twitter-Seite des Außenamtes in Madrid mitgeteilt. Die Vollmachten des Botschafters würden am 30. September erlöschen, heißt es.

    Madrid hatte zuvor den jüngsten Start einer ballistischen Rakete in Nordkorea entschieden verurteilt.

    Pjöngjang hatte am Freitagmorgen erneut eine ballistische Rakete abgefeuert. Nach Angaben des japanischen und des südkoreanischen Militärs hatte die Rakete eine Höhe von rund 800 Kilometer erreicht, das japanische Territorium überflogen und war 2.200 Kilometer vom Kap Erimo auf der Insel Hokkaido entfernt niedergegangen. Die Flugweite betrug 3.700 Kilometer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nordkorea braucht Atomwaffen für Gegenschlag gegen die USA – Kim Jong-un
    USA versprechen Nordkorea Vernichtung für „leichtsinniges Verhalten“
    Kreml zu Nordkorea-Raketenstart: „Provokation, die zu Eskalation der Spannung führt“
    Tags:
    Botschafter, Außenministerium, Spanien, Japan, Südkorea, Nordkorea