Widgets Magazine
15:04 21 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Atombombe vom Typ B61

    Washington und Seoul: Rückkehr von US-Atomwaffen nach Südkorea möglich

    © Foto: Public domain
    Politik
    Zum Kurzlink
    Konflikt zwischen den zwei Koreas (2017) (49)
    14762
    Abonnieren

    US-Verteidigungsminister James Mattis hat mit seinem südkoreanischen Kollegen Song Young-moo eine mögliche Rückkehr von taktischen Atomwaffen nach Südkorea besprochen. Das meldet die US-Zeitung „The Washington Post“.

    Laut dem Zeitungsbericht hat Mattis bestätigt, dass er diese Frage während eines Treffens mit Young-moo am 30. August besprochen hatte. Er habe aber nicht mitgeteilt, ob er die Idee der Stationierung der taktischen Atomwaffen in Südkorea unterstützen werde. Young-moo bezeichnete sie dagegen als eine „Alternative, die einer allseitigen Analyse wert“ sei.

    Zuvor hatte die Administration des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in behauptet, die Frage über die Stationierung der Atomwaffen in Südkorea sei für Seoul kein Thema.

    Die US-amerikanischen Atomwaffen in Südkorea wurden nach der Unterzeichnung einer Anti-Atom-Erklärung der beiden koreanischen Staaten im Jahr 1991 zurückgezogen.

    Pjöngjang hatte am 3. September im staatlichen Fernsehen den erfolgreichen Test eines Wasserstoff-Sprengkopfes gemeldet. Dieser sei für interkontinentale ballistische Raketen bestimmt. Bei dem Test ist laut Nordkorea kein Austritt radioaktiver Stoffe registriert worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Konflikt zwischen den zwei Koreas (2017) (49)

    Zum Thema:

    Südkorea plant acht Millionen Dollar für Nordkorea-Hilfe
    THAAD-Systeme in Südkorea in Bereitschaftsmodus versetzt – Warnungen ignoriert
    Russland will mehr Flüssiggas nach Südkorea liefern – Putin
    Tags:
    Stationierung, Atomwaffen, Song Young-moo, Moon Jae-in, James Mattis, Südkorea, Nordkorea, USA