23:44 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Waffen der ukrainische Armee (Symbolbild)

    Kreml über US-Waffenlieferung an Kiew

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Politik
    Zum Kurzlink
    1306
    Abonnieren

    Die Lieferung von letalen Waffen an Kiew wird kaum zur Regelung des Konflikts im Donbass führen und wird nur weitere Spannungen verursachen. Das hat Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Dienstag auf einer Pressekonferenz gesagt.

    Moskau werde aber keine Gegenschritte diesbezüglich unternehmen, antwortete Peskow auf eine entsprechende Frage der Journalisten. „Das ist eine Frage der bilateralen ukrainisch-amerikanischen Beziehungen in Bezug auf Kreditgewährung“, so Peskow. 

    Was die Lieferung von letalen Waffen betreffe, habe Russland seine Stellung dazu bereits eindeutig geäußert:  „Solch eine Entscheidung wird natürlich kaum die Regelung des Konflikts im Südosten der Ukraine fördern“. 

    Wie der ukrainische Präsident Petro Poroschenko am Montag mitgeteilt hatte, hat der US-Senat angeblich 500 Millionen US-Dollar Militärhilfe für die Ukraine gebilligt. Die Ukraine werde „letale Waffen defensiven Typs" bekommen, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko: 500 Millionen US-Dollar Militärhilfe für Ukraine
    State Department: Ukraine noch nicht NATO-reif
    Ukraine: Supermarktkassiererin spricht „frech“ Russisch – Polizei eilt zur Hilfe
    IWF fordert Antikorruptionsgericht in der Ukraine
    Tags:
    Konflikt, Reaktion, Lieferungen, Waffen, Donbass, USA, Russland, Ukraine