16:05 23 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7768
    Abonnieren

    Kiew schickt zu Kämpfen nach Donbass ehemalige Militärs, denen die strafrechtliche Verfolgung wegen diverser Verbrechen droht. Das erklärte Eduard Bassurin, Vizechef des operativen Kommandos der selbsternannten Donezker Volksrepublik, am Mittwoch in Donezk.

    „Die ukrainische Armee engagiert oft Personen zu Kampfhandlungen, die kriminelle Vergangenheit haben. Nach Angaben unserer Aufklärung nutzt die ukrainische Armee jetzt ein neues Schema zur Erhöhung der Personalstärke ihrer Truppen im Donbass… Dabei melden sich ehemalige Militärs, denen die strafrechtliche Verantwortung droht, als Freiwillige an.“

    Als Beispiel führte Bassurin zwei „Freiwillige“ an. Einer von ihnen sei wegen Drogenbesitz im Gebiet Chmelnizki festgenommen worden. Der zweite solle im Gebiet Dnepropetrowsk Munition gestohlen haben. Beide Delikte werden in der Ukraine mit Haftstrafen geahndet.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tränen schnell weggewischt: Lawrow kann Emotionen nicht zurückhalten – Video
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Politisierung von Auschwitz: Putin und die polnische „Wahrheit“ über den Zweiten Weltkrieg
    USA drohen neuem Al-Kuds-Chef mit „Soleimanis Schicksal“
    Tags:
    Kampfeinsatz, Kriminelle, Eduard Bassurin, Donbass, Ukraine