08:58 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6833
    Abonnieren

    Der nordkoreanische Außenminister Ri Yong-ho hat die Rede des US-Präsidenten Donald Trump vor der UNO, in der er über Vernichtung Nordkoreas sprach, als „Klang eines bellenden Hundes“ bezeichnet. Dies meldet die südkoreanische Nachrichtenagentur „Yonhap News“ am Donnerstag.

    „Der Außenminister Nordkoreas sagt, dass Trumps Bedrohung ein Klang eines bellenden Hundes ist“, meldet die Agentur via Twitter.

    ​US-Präsident Trump hatte während seiner Rede bei der UN-Generalversammlung am Dienstag in New York gesagt, die USA würden gezwungen sein, Nordkorea zu vernichten, falls es Washington oder seine Verbündete bedrohen würde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Angst vor Nordkorea? Wodurch Erhöhung von US-Militärbudget bedingt ist - Experte
    Macron: Wir brauchen Russland und China für effektive Sanktionen gegen Nordkorea
    Debüt vor UN-Vollversammlung: Trump droht Nordkorea mit Auslöschung
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Tags:
    Vernichtung, Hund, Bedrohung, Yonhap News, Uno, Nordkorea, USA