12:09 06 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 553
    Abonnieren

    Nach ihrem zweimonatigen Einsatz im Mittelmeer kehrt die Fregatte der russischen Schwarzmeerflotte „Admiral Essen“ in den Hafen von Sewastopol zurück. Dies teilte der Informationsdirektor der Schwarzmeerflotte, Kapitän zur See Wjatscheslaw Truchatschow, am Donnerstag mit.

    Das Schiff hatte am 11. Juli die russische Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ ersetzt und griff mehrmals vom Mittelmer aus Stellungen der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) in Syrien mit Kalibr-Marschflugkörpern an.

    Im Rahmen der Rotation ist „Admiral Essen“ nun durch die Fregatte „Pytliwyj“ („der Wissbegierige“) ersetzt worden.

    Die syrische Regierungsarmee hatte zuvor laut übereinstimmenden Angaben aus Damaskus und Moskau die seit 2014 andauernde Belagerung der Stadt Deir ez-Zor durchbrochen. Der syrischen Bodenoffensive waren ein Raketen-Angriff der Fregatte „Admiral Essen“ und massive Angriffe der russischen Luftwaffe auf die IS-Dschihadisten vorausgegangen. Diese hatten Deir ez-Zor seit 2014 unter Kontrolle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Stück Fleisch „erwacht zum Leben“ und schockiert Online-Welt – Video
    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    US-Außenamt deckt „Säulen russischer Propaganda“ auf – Botschaft kontert
    „Verletzung der Staatsgrenze Russlands nicht zugelassen“: Su-27-Jet fängt US-Aufklärer ab – Video
    Tags:
    Fregatte Admiral Essen, Terrormiliz Daesh, Krim, Russland, Syrien