18:52 15 Dezember 2017
SNA Radio
    US President-elect Donald Trump speaks during a press conference in Trump Tower, Manhattan, New York, US, January 11, 2017.König von Saudi Arbaien Salman bin Abdulaziz al-Saud

    Trump soll Saudi-Arabien Militärschlag gegen Katar ausgeredet haben

    © REUTERS/ Shannon Stapleton © AFP 2017/ Pool/ Tomohiro Ohsumi
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    3224

    US-Präsident Donald Trump hat Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) davon überzeugt, auf einen Militäreinsatz gegen Katar zu verzichten, den diese in der Anfangsphase der Katar-Krise in Erwägung gezogen haben. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf zwei informierte Quellen.

    Laut den beiden Quellen, die anonym bleiben wollten, hatten Riad und Abu Dhabi verschiedene Varianten des Machtwechsels in Katar erwogen, dem sie Terrorunterstützung und Annäherung mit dem Iran vorgeworfen hatten.

    Trump habe die Staatschefs der beiden arabischen Länder angerufen und davor gewarnt, dass jegliche Kampfhandlungen eine Krise in der ganzen Nahosten-Region verursachen könnten, von der ausschließlich der Iran profitieren würde.

    Washington wirft dem Iran vor, die Stabilität im Nahen Osten zu gefährden. Anfang September hatte Trump Saudi-Arabien, die VAE und Katar zur „Einigkeit angesichts der iranischen Gefahr" aufgefordert.

    Die Nachrichtenagentur verweist darauf, dass Saudi-Arabien leugnet, eine militärische Lösung jemals erwogen zu haben. Die VAE hatten auch verkünden lassen, die Krise um Katar sei lediglich mit politischen und nicht mit militärischen Mitteln zu lösen.

    Trump hatte am Dienstag ebenfalls bestritten, Saudi-Arabien und die VAE überredet zu haben. Wann genau eine eventuelle militärische Lösung für Katar behandelt werde, sei unklar.

    Die Katar-Krise war Anfang Juni ausgebrochen, als mehrere arabische Länder ihre diplomatischen Beziehungen zu dem Land abgebrochen hatten. Sie hatten Katar vorgeworfen, Terroristen zu unterstützen und sich in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einzumischen. Kuwait trat als Vermittler bei der Regelung des Konflikts auf, dennoch wurden die Unstimmigkeiten zwischen den arabischen Ländern bislang nicht überwunden.

    Zum Thema:

    USA bangen um ihren Stützpunkt in Katar
    Katar-Krise: USA bangen um ihre Militärbasis
    Auslöser der Katar-Blockade: Türkei nimmt fünf vermeintliche Hacker fest
    Katar und Iran söhnen sich offiziell aus
    „Katar spielt auf Zeit und besiegt Golfstaaten“: Experten zur Krise im Nahen Osten
    Tags:
    Warnung, Militärschlag, Krise, Donald Trump, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), Katar, Iran, Saudi-Arabien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren