07:41 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Die Regierungschefs Finnlands und Russlands, Juha Sipilä (l.) und Dmitri Medwedew, bei einem Treffen in St. Petersburg

    Medwedew: USA wollen Gasprojekt Nord Stream 2 untergraben

    © Sputnik/ Dmitri Astachow
    Politik
    Zum Kurzlink
    291149

    Die USA beziehen laut Russlands Premier Dmitri Medwedew die „pragmatischste“ Position zum Gasprojekt Nord Stream 2. „Sie wollen es durch Sanktionen untergraben und russische Lieferanten auf dem Gasmarkt Europas durch eigene ersetzen“, sagte Medwedew am Donnerstag bei Verhandlungen mit seinem finnischen Amtskollegen Juha Sipilä in St. Petersburg.

    Dabei fasse Washington diverse juristische Beschlüsse, verwende unterschiedliche Instrumente und Sanktionen, um die Europäische Union unter Druck zu setzen. „Die US-Administration und der Kongress, die für derartige Beschlüsse zuständig sind, versuchen, russische Gaslieferanten vom EU-Markt zu verdrängen und die eigene Kontrolle über diesen Markt herzustellen.“

    Zugleich erinnerte Medwedew daran, dass die Entscheidung zum Mandat der EU über ein Zusatzabkommen zum Bau von Nord Stream 2 von der EU-Kommission und den Regierungen einzelner europäischer Länder getroffen werden soll.

     

    Zum Thema:

    „Damoklesschwert“ US-Sanktionen: Deutsche Wirtschaft wehrt sich
    EU leidet unter antirussischen Sanktionen mehr als Russland
    Sicht aus Österreich: „Dumme Sanktionen schaden Europa mehr als Russland“
    OMV-Chef Seele fordert von EU Reaktionsmaßnahmen auf anti-russische US-Sanktionen
    Energieexperte: Weder USA noch EU können Nord Stream 2 stoppen
    Tags:
    Untergrabung, Nord Stream 2, Dmitri Medwedew, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren