20:34 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Brexit

    Times: London zur Zahlung von 40 Mrd. Pfund für EU-Ausstieg bereit

    © Foto: Pixabay
    Politik
    Zum Kurzlink
    349

    Die britische Regierung ist bereit, der Europäischen Union für den Austritt aus der Gemeinschaft 40 Milliarden Pfund (umgerechnet etwa 45,17 Milliarden Euro) zu zahlen. Dies schreibt am Samstag die „The Times“ auf den Spuren der programmatischen Rede der Premierministerin Theresa May zum Brexit, die sie in Florenz gehalten hat.

    Die Zeitung zitiert dabei zwei Quellen in Brüssel. Der „The Times“ zufolge besteht diese Summe aus zwei Komponenten. Die eine sind die von May in Florenz bestätigten Verpflichtungen Londons, die Zahlungen an die EU bis zum Ende der jetzigen Haushaltsperiode, also bis 2020, zu tätigen. Es handelt sich um Ausgaben in Höhe von 20 Milliarden Pfund (etwa 22,58 Milliarden Euro). Die andere Komponente in etwa derselben Höhe sind weitere Verpflichtungen Großbritanniens, die laut der der Zeitung vorliegenden Informationen im Einzelnen abgesprochen werden sollen. Die Zahlungen könnten sich über viele Jahre hinziehen. Keine Summe der „Brexit-Rechnung“, wie sie die einheimischen Medien nennen, sei dabei offiziell bestätigt.

    In dieser Woche schrieb die „Financial Times“, dass die britische Regierung  zugestimmt habe, 20 Milliarden Euro (etwa 17 Milliarden Pfund) zu zahlen. In früheren Veröffentlichungen der Zeitung war zu lesen, dass Brüssel sehr viel mehr beanspruche und die EU eine Summe in Höhe von 100 Milliarden Euro (etwa 88 Milliarden Pfund) zufriedenstellen würde.


    Zum Thema:

    Mehr Zeit für EU-Austritt: May will Übergangsphase nach Brexit
    Tags:
    Brexit, Großbritannien, London
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren