14:43 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Kanadas Premier Justin Trudeau (l.) und der ukrainische Präsident Petro Poroschenko (Archiv)

    Kanadas Premier Trudeau erwägt Lieferung tödlicher Waffen an die Ukraine

    © REUTERS/ Valentyn Ogirenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    248147

    Kanadas Ministerpräsident Justin Trudeau erwägt die Lieferung tödlicher Waffen an die Ukraine. Er plane, solche Lieferungen zu genehmigen, sagte er nach einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, wie die „Globe and Mail“ am Samstag berichtete.

    „Die kanadische Regierung wird die Ukraine auf eine Liste von Ländern setzen, an die Waffen einiger Art exportiert werden dürfen. Dieser Schritt wird es Waffenproduzenten gestatten, die Lieferung ihrer Erzeugnisse an die Ukraine zu beantragen“, sagte Trudeau. Derzeit stünden auf der Liste 39 Länder, hieß es in dem Beitrag.

    Am vergangenen Freitag hatte Poroschenko nach einem Treffen mit seinem US-Amtskollegen Donald Trump mitgeteilt, Kiew werde keine letalen Waffen von Washington bekommen. Es gehe ausschließlich um Verteidigungswaffen.

    Zuvor hatte Poroschenko erklärt, dass der US-Senat der Ukraine 500 Millionen Dollar für Verteidigungszwecke bewilligt hatte. Dabei ermögliche ein entsprechendes Gesetz die Lieferung auch letaler Waffen, sagte der ukrainische Präsident. Washington dementierte dies.

     

    Zum Thema:

    Ukraine strebt nach Visafreiheit mit Kanada - Poroschenko
    Dem Westen gehorsames „Sonderkommando“: Wie Armee unabhängiger Ukraine entstand
    US-Sonderbeauftragter für Ukraine: «Trump will starke Stellung zu Russland nehmen“
    Tags:
    Genehmigung, Waffenlieferungen, Justin Trudeau, Petro Poroschenko, Kanada, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren