15:37 13 Dezember 2017
SNA Radio
    IS-Kämpfer

    Istanbul: 30 Ausländer wegen Verdachts auf IS-Mittäterschaft festgenommen

    Politik
    Zum Kurzlink
    2341

    Die türkischen Sicherheitsbehörden haben 31 Ausländer festgenommen, die der Verbindung zu der extremistischen Organisation „Islamischer Staat“ verdächtigt werden. Dies berichtet die türkische Zeitung „Milliyet“ am Samstag.

    Die Antiterror-Aktion wurde in Istanbul, einer der größten türkischen Städte, durchgeführt. Die Staatsangehörigkeit der Festgenommenen wird von dem Blatt nicht präzisiert.

    Ferner wurde gemeldet, dass weitere fünf Menschen verhaftet worden seien, die an Kampfhandlungen in Syrien und im Irak an der Seite der Terrormiliz des IS (Islamischer Staat, auch Daesh) teilgenommen haben sollen.

    Zum Thema:

    Islamischer Staat droht acht Ländern mit Anschlägen – Medien
    „Islamischer Staat“ bildet neue Chemiewaffen-Einheit – Medien
    Islamischer Staat im Rückzug von zwei Fronten
    Islamischer Staat bekennt sich zu Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt – Medien
    Tags:
    Terrormiliz, Kriegsaktionen, Verbindungen, Verdacht, Sicherheitsbehörden der Türkei, IS, Zeitung Milliyet, Irak, Syrien, Türkei, Istanbul
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren