02:17 28 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13885
    Abonnieren

    Das Lehrbuch „Russlands Krieg der neuen Generation“, das das Oberkommando der US-Armee herausgegeben hat, wird laut dem Vizechef des Verteidigungsausschusses des Föderationsrats (russisches Parlaments-Oberhaus), Franz Klinzewitsch, amerikanischen Soldaten keineswegs helfen.

    „Ihnen werden keine Lehrmaterialien helfen, wenn sie dem Irrsinn verfallen und ein Gegenüberstehen mit Russland provozieren sollten“, sagte Klinzewitsch gegenüber dem TV-Sender RT. „Sie sind weder militärtechnisch noch moralisch-psychisch in der Lage, gegen Russen zu kämpfen. Und das ist ihr größtes Problem.“

    Dass Amerikaner Kriege mit fremden Händen führen, sei ein Trend, an dem sich Moskau nicht beteilige. Russland habe keinerlei Bestreben nach Eroberungskriegen. „Wir lösen nur die Aufgaben, die Russlands nationale Interessen  und die der internationalen Gemeinschaft schützen, wie es beispielsweise der Kampf gegen den internationalen Terror ist“, betonte Klinzewitsch.

    Die Schwachstellen der russischen Streitkräfte, die im Lehrbuch aufgezählt würden, seien zudem subjektiv. „Wenn Amerikaner derartige Lehrbücher herausgeben, ziehen sie überraschenderweise weder russische Realien noch unser Mentalität in Betracht. Die Nachteile, von denen sie sprechen, kann man gewissermaßen jeder Armee zuschreiben, weil sie mit subjektiven Sachen verbunden sind“, so Klinzewitsch weiter. Dabei würden allerdings die psychologischen Eigenschaften russischer Soldaten bei der Gefechtsführung, die gegenseitige Unterstützung sowie eine absolut richtige Motivation nicht berücksichtigt.

    Das Lehrbuch mit dem Titel „Russlands Krieg der neuen Generation“ war nach Angaben der „National Interest“ noch im Dezember 2016 herausgegeben worden, wurde aber erst vor Kurzen im Internet zum Herunterladen zugänglich. Es ist eine 68 Seiten lange Broschüre mit graphischen Abbildungen und Daten über russische Militärtechnik.

    Im Buch behaupten die Autoren, dass Russlands Strategie darauf beruhe, einen Regimewechsel mittels einer Vereinigung mit örtlichen „Marionetten-Kräften“ zu erreichen, und auf die Änderung des Führungssystems abziele.

    Im Buch werden zudem die angeblichen Schwächen von Russlands Streitkräften und Militärtechnik, einschließlich der Raketenabwehr aufgezählt, die die US-Streitkräfte ausnutzen könnten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „40 Minuten vor dem Dritten Weltkrieg“: Wie man ihm einst nur knapp entging
    „Wir haben Amerikaner gewarnt“: Russland reagiert auf US-Vorwürfe zu Syrien
    Da braucht die US-Luftwaffe eine Aufholjagd auf russische Konstrukteure
    Syrien: Moskau und Washington bleiben auf Draht – trotz Probleme
    Tags:
    Eroberung, Aufgabe, Unterstützung, Buch, Kampf, Interesse, Anti-Terror-Kampf, Soldaten, Krieg, Franz Klinzewitsch, USA, Russland